Projekt „Chancengleichheit für Alle“ geht in die erste Runde

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

Projekt „Chancengleichheit für Alle“ geht in die erste Runde

 


In der Jugendbildungsstätte Alte Synagoge in Röbel startet am Wochenende vom 29. bis zum 31. Januar 2010 der erste Teil der insgesamt fünfteiligen Workshopreihe zum Thema Menschenrechte mit interessierten Jugendlichen aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Im Rahmen dieses ersten Workshops wird es hauptsächlich um die Themen Rassismus und Antisemitismus gehen. „Nach einer ersten regionalen Bestandsaufnahme sollen die Jugendlichen für diese Themen sensibilisiert werden und selber Handlungsmöglichkeiten gegen Rassismus und Antisemitismus entwickeln“, erklärt Berit Lusebrink von der Amadeu Antonio Stiftung die das Projekt mit zwei weiteren Teamenden der RAA Mecklenburg Vorpommern und RAA Brandenburg betreut.

Ermutigen zur eigenen Projektarbeit

Im Rahmen der auf ein Jahr angelegten Workshopreihe werden die Teilnehmenden ebenso ermutigt, eigene regionale Projekte zu planen und durchzuführen, um Menschenrechtsarbeit und Menschenrechtsbildung vor Ort zu stärken. Deshalb werden in den folgenden vier Workshops nach und nach weitere zentrale Themen der Menschenrechtsarbeit aufgegriffen. Dies sind unter anderem die Menschenrechtspolitik in Deutschland, aber auch Homophobie und Sexismus. Anhand von Textlektüre, Filmen, Diskussionen und Rollenspiele wird das Projektteam über die Themen informieren und den Jugendlichen eine Reihe von Ansätzen zu deren Bearbeitung an die Hand geben. Bei regelmäßiger Teilnahme an den Workshops haben die Jugendlichen außerdem die Möglichkeit, ein Zertifikat zu erwerben und sich somit zum „Coach für interkulturelle Jugendarbeit“ ausbilden zu lassen. Der Fortschritt wird in einem Pass dokumentiert.

Späterer Einstieg gerne möglich

„Die bisherige Resonanz war zwar zunächst etwas zurückhaltend, aber inzwischen können wir uns vor Anmeldungen kaum retten“, so Berit Lusebrink. Da die Workshops durch das Programm XENOS gefördert werden, ist die Teilnahme für die Jugendlichen kostenfrei. Eine spätere Teilnahme an den folgenden Workshops ist ebenfalls möglich, so dass Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren sich gerne noch bei Berit Lusebrink melden können. Die weiteren Workshops finden statt vom 26. bis 28. März, vom 04. bis 06. Juli, vom 10. bis 12. September und vom 05. bis 07. November 2010.

Von Malte Gebert

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS