Unterstützung mit Pfiff und Humor: Spendenideen 2016

Spenden gegen Rechtsextremismus

 
Spendenaktionen 2016

Unterstützung mit Pfiff und Humor

 

Dieses Jahr hat uns und vielen unserer Partner und Mitstreiterinnen einiges abverlangt. Und doch haben die meisten sich nicht den Kopf von Hetze und fake news verwirren lassen. Im Gegenteil: Viele ließen ihre Kreativität sprühen, um nicht nur zu spenden, sondern unsere gemeinsamen Anliegen zu teilen. Hier sind einige der zahlreichen spannenden Aktionen, die uns dieses Jahr das Herz erwärmt haben.

von Britta Kollberg

Homentaschn – eine musikalische Leckerei

Die Homentaschn sind eine Band, die seit 2001 jiddische Lieder und Musik spielt. Ansässig in Süddeutschland, kann man sie von Heilbronn bis Stuttgart, in der Pfalz, in Oberschwaben, aber auch im Elsass erleben. Mit einem vielseitigen Programm aus Liedern, Bildern und Geschichten machen sie die verschwundene Welt der Shtetl in Osteuropa lebendig. Der Name Homentaschn lässt dies bereits anklingen: Das traditionelle Gebäck wird beim jüdischen Purim gegessen, einem außerordentlich fröhlichen Fest, das im Februar/März mit Kostümen und Partys gefeiert wird und an die Rettung des jüdischen Volkes vor der drohenden Vernichtung in Babylon erinnert.

Diese Mischung aus Ernst und Fröhlichkeit spiegelte sich auch in der Klezmermusik, die beim Sommerkonzert der Homentaschn im Schlössle Nordheim erklang. Als Benefizkonzert angekündigt, spielte die Band stolze 622,- Euro für die Arbeit der Amadeu Antonio Stiftung ein. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich bei den Musikern und dem spendenfreudigen Publikum!

Altbewährtes, neu gemacht

Soli-Basare haben Tradition – und lassen sich mit besonderen Ideen immer wieder neu erfinden. Die Moritzbastei Leipzig, ein ebenso traditionsreicher Ort, veranstaltete Ende April einen Soli-Flohmarkt für Geflüchtete und gegen Rechtsextremismus. Die Idee: Wie bei jedem Flohmarkt Kram verkaufen, Dinge zum Selbermachen anbieten und dazu einen Kuchenbasar, ein musikalisches Rahmenprogramm mit lokalen Künstlerinnen und Künstlern und eine Bar. Die Standbetreiber/innen wurden gebeten, Teile ihrer Erlöse der guten Sache zukommen zu lassen. Die gute Sache konkret: die Arbeit des Flüchtlingsrats Leipzig und der Amadeu Antonio Stiftung. An diese beiden Organisationen sollten ebenfalls die gesamten Einnahmen des Kuchenbasars und 50 Prozent des Umsatzes an der Bar fließen.

Und so kam es auch: Der Flohmarkt wurde stadtweit beworben (http://www.urbanite.net/de/leipzig/news/event/soli-flohmarkt-der-moritzbastei); und beeindruckende 651,- Euro gingen allein bei der Amadeu Antonio Stiftung ein. Danke an alle Ver- und Einkäuferinnen und -käufer, an die Kuchenbäcker, die Barfrauen und -männer und an das Team von der Moritzbastei!


Wir freuen uns immer sehr, wenn Sie uns an besonderen Höhepunkten teilhaben lassen. Auch in diesem Jahr gab es eine ganze Reihe von Geburtstagen, bei denen Gäste eingeladen wurden, statt eines Geschenks etwas an die Amadeu Antonio Stiftung zu spenden. Diese Art der Unterstützung hilft uns in doppelter Weise, denn sie macht unsere Arbeit bekannt und lädt Menschen dazu ein, sich zu informieren und mit ihrer Spende zu positionieren. Wir bedanken uns herzlich bei allen, die uns 2016 auf diese Weise in ihre Freundeskreise mit hineingenommen haben. Ein Beispiel sei hier stellvertretend vorgestellt.

 

PINsationen

Anstecknadeln, Schlüsselanhänger, Aufnäher – das ist das Angebot von pinsationen.de. Frank Rösch und sein Team spenden monatlich 1 Cent pro verkauftem Pin an gemeinnützige Einrichtungen. Für Februar und März hatten sie die Amadeu Antonio Stiftung ausgewählt. Damit nicht genug, feierte Frank Rösch seinen runden Geburtstag im Frühjahr ebenfalls mit Spenden für die Stiftung statt mit Geschenken von den Kollegen. So erreichten uns im April 316,55 Euro – eine bestechende Aktion, für die wir uns herzlich bedanken!

„Unser“ Ironman

David Brunner erreichte beim Ironman Frankfurt im Juli Platz 508 von insgesamt 3.171 Athleten. Eine beeindruckende Leistung! Noch spannender war das Mitfiebern für diejenigen, die ihn in der Trainingsphase unterstützt hatten. Denn David verband seine Trainingseinheiten mit Aktionen, bei denen er Spenden für drei gemeinnützige Organisationen sammelte, darunter die Amadeu Antonio Stiftung. Für eine Spende von 15,- Euro konnte man sich frische Brötchen oder selbstgebackene Cookies direkt von David nach Haus bringen lassen – Radtraining einmal anders. Für 70,- Euro gab es ein komplettes Radtraining in einem vom Spender gewählten Kostüm. Ganz klassisch konnte man David auch als Kilometerpatin oder -pate beim Schwimm-, Radfahr- oder Lauftraining anfeuern.
232,- Euro für die Amadeu Antonio Stiftung sind so zusammengekommen und eine stolze Gesamtzeit von 10 Stunden und 7 Minuten beim Ironman. Wir bedanken uns für den schweißtreibenden Einsatz und die tolle Spende und gratulieren zu solcher Durchhaltekraft und zum Erfolg!

Jeder Mitläufer zählt

In der letzten Woche erreichte uns eine Spende, deren Begleitnachricht uns – angesichts gerade neu aufflammender flüchtlingsfeindlicher Demos – doch wieder ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Warum nicht die Zahl derer, die sich Montags versammeln, um ihr Ohr Populisten zu leihen, in etwas Konstruktives umwandeln? Einer unser Spender hat genau das getan und uns per PayPal 105,- Euro für den Opferfonds CURA überwiesen: „3500 Pegida-Teilnehmer * 0,03 €“. Dahinter steckt die Aktion ProKopfGeldSpende, die von engagierten Leuten gerade zur rechten Zeit ins Leben gerufen wurde – am Ende eines schwierigen Jahres und vor dem Beginn eines neuen, das uns noch größere Herausforderungen bringen wird.

Doch mit Ihrer Solidarität, Ihrem Ideenreichtum und Engagement sind wir zuversichtlich, dass wir auch 2017 genug Grund zum Schmunzeln, Feiern und Spenden zum Weitergeben an die wachsende Zahl demokratischer Initiativen haben. Dafür allen Spenderinnen und Spendern und denen vielen, die uns Zeilen der Solidarität und Ermutigung geschrieben haben, unseren herzlichsten Dank – sowie uns allen Zuversicht und Energie im neuen Jahr!

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS