Über alles hinaus

Spenden gegen Rechtsextremismus

 
Gefördertes Projekt

"Über alles hinaus" - Theaterprojekt in Hamburg

 

Gerade Flüchtlinge sind in doppelter Hinsicht von menschenverachtenden Ideologien betroffen: So fliehen viele Menschen aus Syrien und dem Irak vor der dschihadistischen Terrormiliz Islamischer Staat, um sich nach einer lebensgefährlichen Flucht in ein europäisches Land mit rechtsextremer und rassistischer Hetze konfrontiert zu sehen. Das interkulturelle Theaterprojekt „Über alles hinaus“ des Vereins Flagrant verfolgt hier einen ungewöhnlichen Ansatz: Neben Geflüchteten, Menschen mit und ohne Einwanderungsgeschichte nehmen auch Aussteiger_innen aus der islamistischen und rechtsextremen Szene an dem Theaterprojekt teil. Die Handlung des Stücks wurde zusammen mit den Darsteller_innen im Alter ab 14 Jahren erarbeitet. Biografisches Material wird mit fiktiven Handlungssträngen und Charakteren verwoben. Vor allem für diejenigen, die selbst Fluchterfahrung haben, ist die Bühne eine Möglichkeit, sich selbst(-bewusst) auszudrücken. So können junge Flüchtlinge aus dem arabischen Raum, auf deren Generation der IS durchaus eine gewisse Faszination ausübt, die Entwicklungen in ihren Herkunftsländern reflektieren. Gleichzeitig lassen sich durch die gemeinsame Arbeit gegenseitige Vorurteile abbauen. Durch die Phantasie, Kreativität und Zusammenarbeit am Stück wird es möglich, vor und hinter den Kulissen kulturelle Differenzen zu überwinden und so Verständnis, Toleranz und Austausch zu fördern. Die Stiftungen unterstützen dieses spannende Theaterprojekt, weil es so viele Menschen unmittelbar und mittelbar beteiligt und mit seinen Aufführungen noch größere Kreise ziehen kann. Am Wochenende fanden die ersten Vorstellungen im Hamburg statt.

Die Förderung dieser Projekte und weiterer ermöglicht ein Stiftungskonsortium bestehend aus der Amadeu Antonio Stiftung, der Stiftung stern – Hilfe für Menschen e.V. und der Bethe-Stiftung aus Köln, die maßgeblich zur Finanzierung der Projekte beiträgt.


Kontakt:                           
Flagrant e.V.
Danziger Straße 39
20999 Hamburg
                                              
E-Mail: foyer@flagrant.me
Internet:  www.flagrant.me

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS