Sachsen-Anhalt

Spenden gegen Rechtsextremismus

 
Aktionswochen gegen Antisemitismus 2013

Veranstaltungskalender Sachsen-Anhalt

 

Dessau

 
Montag, 28. Oktober. 8-14 Uhr
Projekttag D »Vor Antisemitismus ist man nur auf dem Monde sicher.« – Ein Projekttag zu Antisemitismus, Verschwörungstheorien und eigener Verantwortung

Veranstaltet vom Netzwerk für Demokratie und Courage Sachsen-Anhalt e.V.
Mehr Informationen + Möglichkeit den Projekttag auch an die eigene Schule oder Ausbildungsstätte zu holen

 

 

Halle

 
Samstag, 9. November, 18-18.30 Uhr
Gedenkaktion "Mahnwache und STOLPERSTEINE putzen"

Ort: an diversen Stolpersteinen in der Stadt
Erinnern, gedenken und mahnen wir gemeinsam! Beteiligen Sie sich an der Gedenkaktion „Mahnwache und STOLPERSTEINE putzen“! Bringen Sie einen Lappen mit und informieren Sie ihre Freunde, Bekannte und Familie! Verabreden Sie sich am 09. November in der Zeit von 18:00 bis 18:30 Uhr zum Putzen folgender Stolpersteine rund um den Jerusalemer Platz: Großer Berlin 8, Sternstraße 11, Kleine Brauhausstraße 7, Große Märkerstraße 13 und 27, Kleine Märkerstraße 3. Entzünden Sie eine Kerze oder ein Teelicht an einem der Stolpersteine an diesem Platz und widmen Sie einige stille Gedenkminuten den Opfern des Nazideutschlands!
Veranstalter: Initiative „Mahnwache und STOLPERSTEINE putzen“, Friedenskreis Halle e.V. und IG Metall Halle-Dessau
Weitere Informationen

 

 

Magdeburg

 

Donnerstag, 17. Oktober, 14-18 Uhr

Vortrag: Vom Bucharim, Krimtschaken und Karaimen
Ort: einewelthaus, Schelling Str. 3-4, Magdeburg
Eine Veranstaltung der .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. in Kooperation mit dem Institut für Caucasica-, Tatarica- und Turkestan-Studien (ICATAT) im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur und Geschichte Magdeburg.

 

Samstag, 19. Oktober, 14-18 Uhr

Geocaching: Jüdisches Leben und Kultur in Magdeburg
In einer dreistündigen Tour durch Magdeburg werden die Spuren der jüdischer Kultur der Vergangenheit erkundet. Des weiteren werden auch die Blicke auf das jüdisches Gemeindeleben in der Gegenwart gerichtet.
Treffpunkt: .lkj) Sachsen-Anhalt, Liebig Str. 5, 39104 Magdeburg

Eine Veranstaltung der .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. in Kooperation mit der Zeitreisen-Manufaktur Magdeburg im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur und Geschichte Magdeburg.
Weitere Informationen

 
Montag, 21. Oktober, 19 Uhr
Magdeburger jüdische Soldaten im Ersten Weltkrieg (Projektpräsentation)

Ort: Forum Gestaltung, Brandenburger Str. 10, Magdeburg
Eine Veranstaltung der .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. in Kooperation mit dem Institut für Geschichte der OVGU Magdeburg im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur und Geschichte Magdeburg.
Weitere Informationen: Institut für Geschichte der OVGU Magdeburg, Monika Gibas , Kaiser-Otto-Ring 6, Magdeburg, Tel.: 0391 67 56 802, mail: monika.gibas@ovgu.de und www.projekt-juedische-soldaten.ovgu.de

 

Wittenberg 

 

Mittwoch, 20. November, 14 Uhr
ConAct-Workshop und Stolperstein-Spaziergang: "Warum heute noch erinnern? Zivilgesellschaftliches Engagement in Wittenberg"

In diesem Jahr beteiligt sich ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch wieder an den Aktionswochen gegen Antisemitismus. Diese finden bundesweit rund um den 9. November, dem Jahrestag der Pogromnacht von 1938, statt und werden von der Amadeu Antonio Stiftung in Berlin ausgerufen und unterstützt.
In diesem Rahmen wird in Lutherstadt Wittenberg ein Stadtspaziergang mit anschließendem Workshop unter dem Titel "Warum heute noch erinnern? Zivilgesellschaftliches Engagement" angeboten. Während des Spaziergangs werden einige Biografien von Wittenberger Jüdinnen und Juden vorgestellt, für die "Stolpersteine" in der Stadt verlegt wurden. Der anschließende Workshop wird Raum für Austausch und Diskussion bieten: Wie nehmen wir die aktuelle Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus wahr? Welche Formen von Gedenken wünschen wir uns? Welche Konsequenzen ziehen wir heute aus der Erinnerung an den Nationalsozialismus und was bedeutet das für unser Engagement gegen Diskriminierung, Ausgrenzung und Rassismus und für Toleranz und eine aktive Zivilgesellschaft?
Der Spaziergang wird geführt von Johanna Kietzmann, ehemalige Freiwillige im FSJ Kultur bei ConAct. Den Workshop leiten Bianca Ely und Jana Jelitzki, freie Bildungsreferentinnen.
Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Wittenbergs und aus der Umgebung. Es werden keine besonderen Kenntnisse vorausgesetzt.

Treffpunkt ist das Alte Rathaus (in der Eingangshalle).
Veranstaltet durch ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch
Zielgruppe: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Wittenbergs und aus der Umgebung
Anmeldung & weitere Informationen


 

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS