Antisemitische Parolen an der Wohnungstür

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

12.05.2013, Antisemitische Parolen an der Wohnungstür

Berlin

(Berlin)

Quelle:
Frankfurter Rundschau, 15.05.2013

Unbekannte haben am 12. Mai 2013 in Friedenau die Wohnungstür einer 62-Jährigen mit der antisemitischen Parole "Vorsicht! Juden-Freundin" beschmiert und ihren Briefkasten mit einem Feuerwerkskörper beschädigt. Die Frau, die sich in einer politischen Initiative für Stolpersteine in Schöneberg engagiert, zeigte den Sachverhalt am Tag darauf bei der Polizei an. Diese ermittelt nun wegen Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und wegen Sachbeschädigung mit politischem Hintergrund.

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS