Erneut Aufruf zum Anschlag auf Synagoge

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

24.07.2014, Erneut Aufruf zum Anschlag auf Synagoge

Nordrhein-Westfalen

(Essen)

Quelle:
Der Westen

Noch immer halten Polizeibeamte mit Maschinenpistole und schusssicherer Weste Wache vor der Alten Synagoge . Erst am vergangenen Freitag hatte die Stadt Essen um die Sicherheit der Kulturstätte bangen müssen, als im Vorfeld der Israel-Demonstrationen 15 Verdächtige festgenommen wurden, denen die Ermittlungsbehörden eine „Verabredung zum Verbrechen“ vorwirft. Am Donnerstag schrillten bei der Essener Polizei nun erneut die Alarmglocken. „Am frühen Abend erhielten wir den Hinweis, dass auf einer Facebook-Seite zu einem Angriff auf die Alte Synagoge aufgerufen worden war“, erklärte gestern Polizeisprecher Ulrich Faßbender. Geplant gewesen sei die Aktion dem Online-Aufruf nach für 3 Uhr nachts. „Wir haben sofort reagiert“, so Faßbender. Kräfte aus den umliegenden Polizeidirektionen Oberhausen, Duisburg, Düsseldorf und Bochum wurden zusammengezogen. Gegen 1 Uhr nachts habe ein Auto vor der Synagoge gehalten. Aus dem Fenster hätten vier Männer den Beamten zugerufen, dass man sich später wiedersehen werde.

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS