29-11-2017 Antisemitische Beschimpfungen in der U-Bahn

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

29.11.2017, Antisemitische Beschimpfungen in der U-Bahn

Berlin

(Berlin)

Quelle:
CFCA & RIAS (via Facebook)

Ein jüdischer Mann, der eine Kippa trägt und somit als Jude erkennbar ist, wird in der U8 kurz hinter dem Hermannplatz antisemitisch beleidigt: Als eine Gruppe von sieben Männern am Hermannplatz in die Bahn zusteigen und den Mann sehen, fragen sie ihn, ob er jüdisch sei. Der Mann reagiert auf die Frage nicht. Daraufhin beginnt die Gruppe, ihn als „Drecksjuden“ und „Yahudi“ zu beschimpfen sowie sexistisch zu beleidigen. Die jungen Männer rufen zudem „Free Palestine“. Die Mitreisenden reagieren erst, als der Betroffene den Nothalte-Knopf betätigt.

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS