Die NSU-Monologe

Spenden gegen Rechtsextremismus

 
11.01.2017

Die NSU-Monologe

11.01.2017 - 15.01.2017


Der Kampf der Hinterbliebenen um die Wahrheit.

Fünf Jahre nach Bekanntwerden des "Nationalsozialistischen Untergrunds" erzählen die NSU-Monologe von den jahrelangen Kämpfen dreier Familien der Opfer des NSU - von Elif Kubaşık, Adile Şimşek und İsmail Yozgat: von ihrem Mut, in der 1. Reihe eines Trauermarschs zu stehen, von der Willensstärke, die Umbenennung einer Straße einzufordern und vom Versuch, die eigene Erinnerung an den geliebten Menschen gegen die vermeintliche Wahrheit der Behörden zu verteidigen.

Die NSU-Monologe sind dokumentarisches, wortgetreues Theater, mal behutsam, mal fordernd, mal wütend – roh und direkt liefern sie uns intime Einblicke in den Kampf der Angehörigen um Wahrheit und sind in Zeiten des Erstarkens von Rechtsextremismus an Aktualität kaum zu überbieten.

Die Bühne für Menschenrechte, Trägerin des Amadeu Antonio Preises der Stadt Eberswalde und der Amadeu Antonio Stiftung, konzipiert sein 2011 dokumentarische Theaterstücke. Die "NSU-Monologe" ist, nach den "Asyl-Monologen" und "Asyl-Dialogen", die dritte Produktion der Bühne für Menschenrechte.


Vom 11. bis zum 15. Januar findet täglich um 19.30 Uhr eine Vorführung der NSU-Monologe statt.

Weitere Infos sowie Tickets erhalten Sie hier.

 

Heimathafen Neukölln
Karl-Marx-Straße 141
12043 Berlin
 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS