Lesung: Antisemitismus in der Gegenwartsliteratur

Spenden gegen Rechtsextremismus

 
20.11.2017

Lesung: Antisemitismus in der Gegenwartsliteratur

 
20.11.2017 18:00 - 21:00
Amadeu Antonio Stiftung


Das nun auch in Deutsch erschienene Buch „Die Unfähigkeit zu lieben: Juden und Antisemitismus in der Gegenwartsliteratur“ von Prof. Agnes Mueller macht die Aktualität von Antisemitismus sehr deutlich. Es geht den neuesten Entwicklungen zum Diskurs der Erinnerung an die Shoah nach und zeigt, wie sich gesamtgesellschaftliche Diskurse unbewusst fortschreiben. Die neuere Antisemitismusforschung kommt dabei ebenso in den Blick wie Arbeiten zur globalen Holocaustforschung.

Schaut man sich Ergebnisse der Einstellungsforschung ein, kann beim oberflächigen Blick der Eindruck entstehen, Antisemitismus sei ein zu vernachlässigendes Problem in Deutschland. Die renommierte Studie der Friedrich Ebert Stiftung kommt 2016 zum Ergebnis, dass lediglich 6 % der Deutschen antisemitisch sind, 2004 waren es noch 10 %. Ist Antisemitismus also eine aussterbende Form der Menschenfeindlichkeit? Haben die Deutschen aus der Vergangenheit gelernt und sind nicht mehr anfällig für antisemitische Ressentiments? Nein, bei weitem nicht.

Antisemitismus hat eine lange Geschichte und gehört bis heute zu den größten Herausforderungen unserer Gesellschaft. Der Hass auf Juden, die Ablehnung des Jüdischen, wo immer es auftaucht, ist sehr weit verbreitet. Und während unmittelbar und direkt ausgesprochener Hass auf jüdische Personen noch zu Entsetzen und Widerspruch führt, provoziert die indirekte, über Umwege geleitete Form der Ablehnung – selbst wenn sie ebenso hasserfüllt ist – meist keine Reaktionen.

Im Anschluss an die Lesung und unter Moderation von Dr. Martin Jander dieskutieren wir über das Buch von Prof. Agnes Mueller und die Aktualität von Antisemitismus, moderne Erscheinungsformen und den Umgang damit.

Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten: info@amadeu-antonio-stiftung.de

Für alle, die davor nicht zum Abendessen kommen, gibt es ein kleines Brezelbuffet.

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS