Bußgelder aus Strafverfahren

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

Bußgelder aus Strafverfahren

© Michael Thurm via flickr cc (www.flickr.com/photos/farbfilmvergesser/3254886533)

 

Die Amadeu Antonio Stiftung ist in allen überregionalen Listen der zur Zuweisung von Bußgeldern geeigneten gemeinnützigen Organisationen eingetragen. Bußgelder, die bei Einstellung von Strafverfahren den Beschuldigten auferlegt werden, können an die Amadeu Antonio Stiftung gespendet werden.


Grundsätzlich entscheiden Richterinnen und Richter und Staatsanwältinnen und Staatsanwäte, ob die Geldauflagen bei Strafverfahren der Staatskasse oder gemeinnützigen Organisationen zufließen sollen.

Bußgelder helfen Opfern rechter Gewalt, Projekten für demokratische Kultur oder Aussteigern aus der Neonaziszene!


Die Amadeu Antonio Stiftung fördert lokale Initiativen und Projekte für demokratische Kultur. Außerdem bietet sie mit ihrem Opferfonds CURA schnelle und unkomplizierte Hilfe für Opfer rechter Gewalt.


Kontoverbindung:
Amadeu Antonio Stiftung
Deutsche Bank Bensheim
IBAN:  DE57 5097 0004 0030 3313 30
BIC:   DEUTDEFF509

 

Für Fragen und Hinweise zu Bußgeldern steht Ihnen unsere Kollegin Britta Kollberg, britta.kollberg(at)amadeu-antonio-stiftung.de, Telefon 030. 240 886 17, als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS