Kein Ort für Nazis

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

"Kein Ort für Nazis" - Jetzt bewerben!

 


Der Nordosten Brandenburgs soll „Kein Ort für Nazis“ sein. Initiativen, die dies bis zu den Kommunalwahlen am 28. September in Aktionen oder Projekten zum Ausdruck bringen wollen, können sich um bis zu 250 Euro aus einem Fond bewerben, der extra hierfür zur Verfügung gestellt wurde.

Der Kreativität der Akteure ist dabei keine Grenze gesetzt: Alle Ideen, die sich mit demokratischer Kultur auseinandersetzen, sind willkommen, sich zu bewerben. Denn: Rechtsextremismus in Brandenburg hat viele Facetten, vielfältig muss deshalb auch die Auseinandersetzung mit ihm sein. Die einzige Bedingung für die Bewerbung ist, dass die Initiativen aus den Regionen Oberhavel, Märkisch- Oderland, Uckermark oder Barnim kommen.

Die Amadeu Antonio Stiftung unterstützt „Kein Ort für Nazis“ gemeinsam mit dem Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit, der Kampagne "Laut gegen Nazis", der Stadt Eberswalde, der Stiftung SPI und dem "Antinazibund" der Sportfreunde Stiller. Ansprechpartner in der Region ist die Kampagne "Light me Amadeu".

Hier gibt es weitere Informationen zum Download (PDF-Dokument, 757.9 KB).

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS

 
 
 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.