Einladung zum Salon: "Human Rights - Kinder haben Rechte"

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

Einladung zum Salon: "Human Rights - Kinder haben Rechte"

 


Die Amadeu Antonio Stiftung lädt Sie am 7. Juli zum Salon "Human Rights – Kinder haben Rechte" ein. Es diskutieren Dr. Claudia Lohrenscheit und Helga Thomé. Im Rahmen des Salons werden zusätzlich Exponate von "Human Writes" der Forsythe Company gezeigt.



Human Rights - Kinder haben Rechte
07. Juli 2009, 19.30 Uhr in der Amadeu Antonio Stiftung
Linienstraße 139 in Berlin-Mitte


Die ausgestellten Arbeiten entstanden bei der Performance "Human Writes" der Forsythe Company im Bockenheimer Depot in Frankfurt am Main, 2006. Mit den getanzt gemalten Artikeln des Grundgesetzes möchten wir den Bogen zwischen Kunst und Menschenrechten schlagen und uns speziell den Kinderrechten widmen. Die Amadeu Antonio Stiftung entwickelt mit dem Projekt "Kinderrechte in der Kommune" Möglichkeiten der kommunalen Kinderrechtsorientierung, die wir an diesem Abend mit Ihnen diskutieren möchten.


Ida Schildhauer vom Kreis der Freunde und Förderer und Anetta Kahane, Vorsitzende des Vorstands der Amadeu Antonio Stiftung, werden den Salon eröffnen. Im anschließenden Salongespräch "Kinder haben Rechte" diskutieren wir über Theorie und Praxis der Kinderrechtsarbeit mit:


  • Dr. Claudia Lohrenscheit, Deutsches Institut für Menschenrechte
  • Helga Thomé, Praxisbegleitung des Projekts Kinderrechte in der Kommune
  • Moderation: André Koch, Amadeu Antonio Stiftung


"Human Writes" ist eine Performance-Installation von William Forsythe und Kendall Thomas und wurde 2005 in Zürich von der Forsythe Company uraufgeführt. "Human Writes" reflektiert sowohl die Geschichte der Menschenrechte als auch die immer noch andauernden Schwierigkeiten zur vollständigen Erfüllung derselben. Von den wenigen ausgewählten Papierarbeiten, die dabei entstehen, sind in den Räumen der Amadeu Antonio Stiftung jetzt sechs zu sehen. Mit 60 Jahren UN-Menschenrechtserklärung und 20 Jahren UN-Kinderrechtskonvention bilden die Human-Writes-Bilder der Forsythe Company einen interessanten Rahmen, das Stiftungsprojekt "Kinderrechte in der Kommune" zu diskutieren.

Zwar werden Kinder- und Menschenrechte international anerkannt und entsprechende Konventionen von Staaten ratifiziert. Doch bei der konkreten Umsetzung kommt in erster Linie den Kommunen, Städten und Schulen eine entscheidende Rolle zu: Es geht darum, das friedliche und respektvolle Zusammenleben vor Ort aktiv zu gestalten. Das heißt in der Praxis, dass in der Zivilgesellschaft das Bewusstsein geschärft werden muss, dass Menschenrechte und der Schutz schwacher Gruppen das Kernelement einer demokratischen Gesellschaft sind. Dies kann über eine konsequente Kinder- und Menschenrechtsorientierung in der Kommune erreicht werden. Im Salongespräch werden Dr. Claudia Lohrenscheit und Helga Thomé ihre Erfahrungen aus Theorie und Praxis zusammen führen. Wir freuen uns auf eine spannende Disskussion mit Ihnen.


Um Anmeldung wird gebeten:
Email:  buero (at) amadeu-antonio-stiftung.de
Tel.: 
030 - 240 886 10


Die Veranstaltungsseite bei Facebook.

Lesen Sie weitere Beiträge zu Kinderrechten:


 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS