Neuerscheinung: Von Mauerfall bis Nagelbombe

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

Neuerscheinung: Von Mauerfall bis Nagelbombe

Ausschnitt aus dem Titel des Buchs

 

Zum zehnten Jahrestag des Nagelbombenanschlags in der Kölner Keupstraße hat die Gruppe „Dostluk Sineması“ ein Buch mit Augenzeugenberichten der damaligen Anwohner herausgebracht. Veröffentlicht wird das Buch durch die Amadeu Antonio Stiftung.

Am 9. Juni 2004 explodierte in der Kölner Keupstraße eine Nagelbombe, die Teil der Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) war. Nach dem Anschlag wurde die gesamte Anwohnerschaft kriminalisiert und vom Verfassungsschutz bespitzelt. Die Opfer wurden zu Tätern gemacht, während die wirklichen Täter und ihre Strukturen von den Behörden unbehelligt blieben. Die stigmatisierende These der Ermittlungsbehörden, wonach die Täter zuerst im Umfeld der Keupstraße zu suchen seien, blieb in der Öffentlichkeit weitestgehend unwidersprochen.

Rechtsextreme Anschläge und die Verfolgung der Betroffenen statt der Täter stehen in einem größeren Zusammenhang rassistischen Denkens und Handelns, dem seit dem Mauerfall 1989 über hundert Menschen zum Opfer fielen. „Von Mauerfall bis Nagelbombe“ setzt die Pogrome der 1990er Jahre in Bezug zu den NSU-Anschlägen und zeigt gemeinsame Erfahrungen und Analysen von Rassismus in Deutschland.

Betroffenen eine Stimme geben


Herzstück des vorliegenden Bandes sind allerdings die Interviews mit den Betroffenen der Nagelbombe, die eindrücklich ihre Beobachtungen als Augenzeugen schildern, aber auch davon berichten, welche Tortur sie in den Jahren nach dem Anschlag erleben mussten. Ayla Güler Saied von der Gruppe „Dostluk Sineması“ berichtet von den Gesprächen mit Betroffenen: „Die Essenz aller Interviews ist das Gefühl ‚Die wollen uns hier nicht.‘ Hier wurde sieben Jahre lang ein Klima der Verdächtigungen und des Misstrauens geschaffen.“

Die auf türkisch und deutsch erscheinende Publikation »Vom Mauerfall bis Nagelbombe« analysiert die Kontinuität einer neuen Qualität rassistischer Gewalt, die mit der sogenannten Wiedervereinigung in Deutschlands einsetzt. Die Publikation versammelt Berichte von der Erfahrung von Rassismus und dem gemeinsamen Kampf dagegen. „Zudem gibt es einen weiteren zentralen Gedanken: Alle, die seit den 1990er Jahren rassistische Anschläge miterlebt haben, können in dem Buch von den Geschichten und Erfahrungen anderer lesen. Wir hoffen so auf einen Charakter des Austauschs“, erklärt Vanessa Höse von „Dostluk Sineması“.

Erhältlich ist „Von Mauerfall bis Nagelbombe. Der NSU-Anschlag auf die Kölner Keupstraße im Kontext der Pogrome und Anschläge der neunziger Jahre“ bei der Amadeu Antonio Stiftung und im Buchhandel.
Das Buch ist unter dem Titel »Duvarın Yıkılışından Çivili Bombaya. 1990’lı Yılların Irkçı Pogromları ve Saldırıları Bağlamında NSU’nun Köln Keupstrasse Saldırısı« auch auf Türkisch erschienen.

Inhaltsverzeichnis (PDF-Dokument, 25.9 KB)

Von Mauerfall bis Nagelbombe
Der NSU-Anschlag auf die Kölner Keupstraße im Kontext der Pogrome und Anschläge der neunziger Jahre
128 Seiten
ISBN: 978-3-940878-16-8
Preis: 10 Euro zzgl. 2 Euro Versandkosten

Duvarın Yıkılışından Çivili Bombaya
1990'lı Yılların Irkçı Pogromları ve Saldırıları Bağlamında NSU'nun Köln Keupstrasse Saldırısı
120 Seiten
ISBN: 978-3-940878-19-9


Die Publikation "Von Mauerfall bis Nagelbombe" wurde veröffentlicht mit Unterstützung der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW.

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS

 
 
 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.