"Radikalisierung der Reichsbürger beschleunigt sich zunehmend"

Spenden gegen Rechtsextremismus

 
Pressestatement

"Radikalisierung der 'Reichsbürger' beschleunigt sich zunehmend"

Pressestatement von Jan Rathje, Fachreferent zum Thema Reichsideologien und Verschwörungstheorien der Amadeu Antonio Stiftung:
 
"In der Vergangenheit wurde das reichsideologische Milieu verharmlost. Die Fokussierung auf die Überschneidung zum organisierten klassischen Rechtsextremismus führte zu einer Unterschätzung des Gewaltpotentials, das in dem Milieu vorhanden ist. Die Radikalisierung der Anhänger wird durch die Nichtanerkennung der Existenz der Bundesrepublik Deutschland und der daraus folgenden Verweigerung der Zahlung von Steuern, die dann mit Hilfe staatlicher Stellen eingetrieben werden, beschleunigt. Zwar haben einige Bundesländer in der Vergangenheit mit verstärkten Sicherheitsmaßnahmen reagiert, in der allgemeinen Wahrnehmung scheint sich jedoch der Glaube verfestigt zu haben, diese Menschen seien lediglich " Spinner", die man nicht ernst nehmen müsse und lediglich Spott verdienten. Die Reichsideologie ist in ihrem Kern jedoch rechtsextrem und antisemitisch. Gerade der zentrale Verschwörungsmythos der BRD GmbH von einer gegen die Deutschen gerichteten Verschwörung verfängt sich aus dem Milieu heraus auch bei den aktuellen rechtspopulistischen Bewegungen. Die AfD spricht beispielweise in ihrem Grundsatzprogramm von einem heimlichen Souverän, einer kleinen, machtvollen politischen Führungsgruppe innerhalb der Parteien (Seite 3, Zeile 12). Die Gewaltaufrufe gegen vermeintliche "Volksverräter", welche sich auf Demonstrationen und im Internet finden, sind bei dem Vorfall in Bayern, bei dem ein SEK-Beamter lebensgefährlich verletzt wurde, erneut mit Taten beantwortet worden."
 
Weitere Informationen:
Amadeu Antonio Stiftung (2014): »Wir sind wieder da. Die Reichsbürger« Überzeugungen, Gefahren und Handlungsstrategien. (PDF-Dokument, 1.2 MB)
 
Rückfragen:
www.amadeu-antonio-stiftung.de
Novalisstr. 12 | 10115 Berlin
030 - 240 886 10
timo.reinfrank@amadeu-antonio-stiftung.de

 

 

 

 

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS