Weiter zum Inhalt

41-Jähriger wird fremdenfeindlich und antisemitisch beleidigt

, Berlin

Wegen Volksverhetzung hat ein 41 Jahre alter Mann am Dienstag, dem 06.08.2013, bei der Berliner Polizei Anzeige erstattet. Eigenen Angaben zufolge befuhr er kurz vor 12.00 Uhr die Brunnenstraße in Richtung Veteranenstraße und stand aufgrund einer roten Ampel an der Haltestelle der Straßenbahn. Plötzlich schlug ein Unbekannter gegen den Außenspiegel des Autos des Mannes. Als der Fahrer ausstieg und mit dem Unbekannten diskutierte, soll der Fahrer der daneben haltenden Tram hinzugekommen sein und ihn antisemitisch und fremdenfeindlich beschimpft haben.