Weiter zum Inhalt

Antisemitischer Vorfall an der Humboldt-Universität

, Berlin

Bei einer Veranstaltung der ?Deutsch-Israelischen Gesellschaft? zum Thema ?Liebe in Israel ? Terror, Voreingenommenheit und Chancen für den Frieden? werden die Knesset-Abgeordnete Aliza Lavie und die Holocaust-Überlebende Deborah Weinstein von Aktivist*innen der antisemitischen BDS-Kampagne (?Boykott, Desinvestition, Sanktionen?) angebrüllt und bepöbelt. Der HU-Sprecher Hans-Christoph Keller verurteilt den Vorfall aufs Schärfste.