Weiter zum Inhalt

Brandanschlag auf Mainzer Synagoge

, Mainz

Unbekannte haben am 30. Oktober in unmittelbarer Nähe der neuen Synagoge „eine Art Molotowcocktail“ gezündet. Zeugen hatten dort gegen 21.45 Uhr eine Stichflamme beboachtet. Laut Ermittlungsergebnissen der Mainzer Staatsanwaltschaft wurde der Brandsatz von der Straße aus auf die Synagoge geschleudert, er blieb jedoch in einem Baum hängen und konnte so keinen Schaden anrichten. Es werde wegen „Vandalismus“ ermittelt, Ministerpräsident Kurt Beck bezeichnet den Täter als „irgendeinen Verrückten“.