Weiter zum Inhalt

Friedhofsschändung

, Cottbus

Nach einer Schändung des sowjetischen Ehrenfriedhofs in Cottbus, in der Nacht vom 13. November, wertet das Landeskriminalamt nun Spuren des mutmaßlichen Täters aus. Dieser wurde in der Nacht vor dem Volkstrauertag von der Polizei aufgegriffen, nachdem er 26 Grabsteine umgestoßen und Stelen mit dem Wort „Jude“ beschrieben hatte.