Weiter zum Inhalt

Infusionsbeutel mit antisemitischen Vernichtungsdrohungen im Stadtgebiet ausgelegt

, Siegen

Zu einer Reihe antisemitischer Vernichtungsdrohungen sowie massiven Sachbeschädigungen kommt es rund um den Christopher-Street-Day (29.07.2017). In der Nacht vom Samstag, 29. Juli auf Sonntag, 30. Juli, sowie in der darauffolgenden Nacht wird das Gemeinschaftsgartenprojekt ?Greenspace? angegriffen, mehrere Fensterscheiben zerstört und ein Hakenkreuz mit Essensresten gelegt. Am Sonntag werden in der Siegener Innenstadt entlang der Kölner Straße sieben Infusionsbeutel ausgelegt bzw. an Laternenpfähle gebunden. Zwei der Infusionsflaschen tragen die Aufschrift ?Judengift?, eine ?Juden wegspritzen?, eine ?Schwule Ladung?, und eine ?Good night left side?. Außerdem werden drei der Flaschen mit Kunstblut beschmiert. Zudem werden am Schwanenteich in Siegen-Geisweid bunte Zettel mit antisemitischem und homophobem Inhalt gefunden. Auf einem Zettel ist die Aufschrift ?Gaskammer? zu lesen, darunter ein Pfeil, der auf die Hütte eines Fischereivereins zeigt.