Weiter zum Inhalt

Israeli zusammengeschlagen

, Laucha

Am 16.04. ist ein gebürtiger Israeli in Laucha brutal zusammengeschlagen worden. Der 20-jährige Täter Alexander P., der im Ort als Rechter gilt, beschimpfte sein 17 Jahre altes Opfer dabei als „Judenschwein“.
Am 31.08.2010 wurde der ermittelte Täter vor Gericht gestellt. Im Urteil wurde Alexander P. schuldig gesprochen und zu einer 8-monatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Zusätzlich muss er ein Jahr monatlich 30 Euro an die Gedenkstätte Buchenwald zahlen.
Internetquelle: Mitteldeutsche Zeitung v. 31.08.2010