Weiter zum Inhalt

Jüdischer Friedhof im Kreis Gütersloh geschändet

, Rietberg-Neuenkirchen

Auf dem jüdischen Friedhof in Rietberg-Neuenkirchen im Kreis Gütersloh haben unbekannte Täter einen Grabstein umgeworfen, wodurch dessen Sockel vollständig zerstört wurde. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Wie die Polizei am Dienstag, dem 9. Juli 2013 bekanntgab, hatten die Täter den Maschendrahtzaun des Friedhofs durchtrennt und sich so Zugang zu dem Gelände verschafft. In dem Fall ermittelt inzwischen der Staatsschutz beim Polizeipräsidium Bielefeld.