Weiter zum Inhalt

Jüdischer Friedhof in Schwedt geschändet

, Schwedt

Der Jüdische Friedhof in Schwedt ist von Unbekannten geschändet worden. Unbekannte Täter haben in der Nacht von zum 25. Januar elf Grabsteine mit hebräischen Aufschriften gewaltsam umgetreten. Einige der Grabsteine wurden dabei vom Sockel getrennt, zwei Steine zerbrachen in der Mitte.Ob diese Tat einen politisch motivierten Hintergrund hat, kann die Polizei noch nicht sagen. Es werde in alle Richtungen ermittelt, teilte die Behörde. Die Polizei sucht Zeugen. Der Friedhof wurde im 17. Jahrhundert angelegt und er wurde immer wieder mal Opfer von Schändereien.Im Sommer Sommer 2008 wurden 30 beschädigte Grabsteine instandgesetzt. Im Oktober 2008 waren Schmierereien von SS-Runen auf der Friedhofsmauer und Schriftzeichen auf einem Grabstein festgestellt worden. Im Jahr 2000 war ein ein Meter großes Hakenkreuz in eine Mauer gegenüber dem Friedhof geritzt worden. Weitere Schmierereien und einzelne umgestoßene Grabsteine habe es immer gegeben, bestätigte die Stadtverwaltung.