Weiter zum Inhalt

Muslimische Gräber geschändet

, Hamburg

Zwischen dem 31.10 und dem 1.11.2008 wurden 17 Gräber auf dem Friedhof Öjendorf in Hamburg-Billstedt geschändet. Auf dem muslimischen Teil des Friedhofs wurden von bisher unbekannten Tätern Grabsteine mit Davidsternen und Parolen wie „Fuck Allah“ und „Allah=Motherficker“ beschmiert. Zudem wurden Grabsteine umgeworfen und ein Leinentuch mit einem Hakenkreuz über einige Gräber gespannt. Die Steine wurden inzwischen wieder aufgerichtet, die Schriftzüge beseitigt. Die Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.