Weiter zum Inhalt

Rechtsrock-Gruppe „Kaltes Judenleder” freigesprochen

, Betzdorf

Die Rechtsrock-Gruppe ?Kaltes Judenleder? wird vom Verdacht auf Verbreitung rechtsextremer Propaganda freigesprochen. Die Ermittlungen haben im September 2012 begonnen, für den Prozess sind Termine bis März 2017 vorgesehen gewesen. Jedoch ist der Prozess nach dem zweiten Verhandlungstag aus Mangel an Beweisen eingestellt worden. Die Band singt u.a. über das Verbrennen von ?Judenresten?, das Zerhacken linker ?Zecken? und Baseballschläger-Attacken auf Homosexuelle.