Weiter zum Inhalt

Relativierung des Holocaust in verschwörungsmythischen Aushängen

, Berlin

Vom 13. bis 15. September werden rund um den U-Bahnhof Amrumer Straße mehrere Zettel mit verschwörungsmythischen Inhalten, welche den Holocaust relativieren, entdeckt. Die Zettel hängen im Bereich des Ausgangs des U-Bahnhofs an der Ecke Föhrer Straße/Amrumer Straße sowie an der Luxenburger Straße/Amrumer Straße auf Höhe des ?Haus Gauß? der Beuth Hochschule. In den Aushängen wird die US-Bundesagentur für Katastrophenschutz beschuldigt, nach einer prognostizierten Verhängung des Kriegsrechts im Zuge einer Krise in den USA eine große Zahl von US-Bürger*innen in Konzentrationslagern zu internieren. 800 Konzentrationslager seien bereits errichtet, ?Millionen Särge stehen schon bereit?. Die Medien würden ? ?Genau wie zu Hitlers Zeiten? ? zu diesen Konzentrationslagern schweigen.