Weiter zum Inhalt

Tafeln an Platz der Alten Synagoge beschädigt

, Freiburg

Zwei von drei Tafeln, die auf dem Platz der Alten Synagoge zu einem respektvollen Umgang mit dem Erinnerungsbrunnen auffordern, sind am Wochenende beschädigt worden. An einem Schild ist der Abdruck einer Schuhsohle zu sehen, das andere ist verbogen und hat sich teilweise von seinem Rahmen gelöst. Mitarbeiter des Garten- und Tiefbauamtes schauten sich den Schaden an und reparierten ein Schild wieder. Irina Katz, Vorsitzende der Israelitischen Gemeinde in Freiburg, zeigte sich bedrückt, dass der Vorfall rund um das jüdische Neujahrsfest Rosch ha-Schana passierte und sprach von Vandalismus mit antisemitischem Hintergrund. Die Stadtverwaltung hatte zusätzlich zu den zwei provisorischen Infostelen, die am Synagogenbrunnen stehen, Ende August drei weitere Hinweistafeln aufgestellt. Auf den Tafeln ist ein Foto der 1938 von den Nazis zerstörten Synagoge und ein Davidstern zu sehen.