Weiter zum Inhalt

Zeitsoldat wegen antisemitischen Beschimpfungen entlassen

, Düsseldorf

Ein Zeitsoldat wird aus der Bundeswehr entlassen, da ihm die Nähe zu Rechtsextremismus vorgeworfen worden ist. Er hat die Bezeichnung ?Jude? als Schimpfwort benutzt und soll Auszubildende rassistisch beleidigt haben. Das Düsseldorfer Verwaltungsgericht bestätigt die Entlassung als rechtens.