Bremen

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

Bremen



Montag, 9. November, 18 Uhr
Nacht der Jugend 2009
(Gesamtprogramm (PDF-Dokument))
Ort: Bremer Rathaus
Weitere Informationen …


Bremerhaven
 
 
Sonntag, 25. Oktober –  Sonntag, 15. November,10 bis 18 Uhr
Ausstellung „Erinnerung bewahren“
Sklaven und Zwangsarbeiter des Dritten
Reiches aus Polen 1939 - 1945
Ort: Dienstleistungszentrum Grünhöfe
Veranstalter: MUT gegen Gewalt. Wir in Bremerhaven
für Respekt, Toleranz und Demokratie
 
 
Montag, 2. November, 10 – 14 Uhr
Walerjan Wróbel (Spielfilm)
Über das Leben des jugendlichen Zwangsarbeiters
Walerjan Wróbel. Begleitung: Eike Isensee, HS
für bildende Künste Braunschweig, und Manfred
Kandsorra. Für Schulklassen und Lehrkräfte.
(Anmeldung unter: www.lfi.bremerhaven.de)
Ort: Dienstleistungszentrum Grünhöfe
Veranstalter: MUT gegen Gewalt. Wir in Bremerhaven
für Respekt, Toleranz und Demokratie
 
 
Montag, 2. November, 19 Uhr
Der Reichseinsatz – Zwangsarbeiter in
Deutschland (Dokumentarfilm)
Zeitzeugen berichten und zeigen geschichtliche
Wurzeln von Ausländerfeindlichkeit.
Begleitung: Dr. Helga Bories-Sawala.
(Ab 12 Jahren)
Ort: Dienstleistungszentrum Grünhöfe
Veranstalter: MUT gegen Gewalt. Wir in Bremerhaven
für Respekt, Toleranz und Demokratie
 
 
Mittwoch, 4. November, 17 – 20 Uhr
Eine kleine ukrainische Geschichte
Lesung der Autorin Edith Jürgens über die Geschichte
einer Bremerhavener Zwangsarbeiterin.
(Für Jugendliche)
Ort: Dienstleistungszentrum Grünhöfe
Veranstalter: MUT gegen Gewalt. Wir in Bremerhaven
für Respekt, Toleranz und Demokratie
 
 
Montag, 9. November, 11 Uhr und 11:30 Uhr
Einweihung der Gedenkstätte
zur Erinnerung an das ZwangsarbeiterinnenlagerDreibergen
Im Rahmen von „Wohnen in Nachbarschaften“ haben
Schüler/innen der Paula-Modersohn-Schule das
Kunstwerk für die Gedankstätte geschaffen. Es reden:
Stadtrat Dr. Rainer Paulenz, Stadtrat Melf Grantz
und Schüler/innen der Paula-Modersohn-Schule.
Ort: Sandfahrel (11 Uhr) und Paula-Modersohn-Schule (11:30 Uhr)
Veranstalter: MUT gegen Gewalt. Wir in Bremerhaven
für Respekt, Toleranz und Demokratie
 
 
Montag, 9. November, 16 Uhr
Gedenkveranstaltung für die jüdischen
Opfer des Nationalsozialismus
Zur Erinnerung an die Ereignisse des Novemberpogroms
am 9. November 1938. Die Gedenkrede hält
Stadtrat Dr. Rainer Paulenz. Paul Kranitz von der Jüdischen
Gemeinde Bremerhaven spricht das jüdische
Totengebet Kaddisch.
Ort: Synagogengedenkstein
Veranstalter: MUT gegen Gewalt. Wir in Bremerhaven
für Respekt, Toleranz und Demokratie
 
 
Donnerstag, 12. November, 19 Uhr
Gemeinsame Verantwortung und
moralische Pflicht. (Vortrag mit Diskussion)
Nach Jahren des Schweigens wurde 2000 die Stiftung
„Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ gegründet,
die Zahlungen an ehemalige Zwangsarbeiter
leistete und internationale Begegnungen mit
Opfern des Nationalsozialismus fördert. Referent
Günter Saathoff, Vorstand der Stiftung, berichtet über
deren weiterführenden Auftrag.
Ort: Dienstleistungszentrum Grünhöfe
Veranstalter: MUT gegen Gewalt. Wir in Bremerhaven
für Respekt, Toleranz und Demokratie
 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS