Hamburg

Spenden gegen Rechtsextremismus

 
Aktionswochen gegen Antisemitismus 2014

Hamburg

Synagogenbesuch beim Stadtrundgang in Ocwiecim 2008 © Amadeu Antonio Stiftung

 

Wenn Sie Veranstaltungen ergänzen möchten, melden Sie sich bitte bei janna.petersen(at)amadeu-antonio-stiftung.de!


Sonntag, 19. Oktober 2014, 14.00 Uhr
Führung: Der Häftlingsalltag im KZ – Fotos und Zeichnungen als Quelle. Ein thematischer Rundgang mit Carmen Ludwig.

Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Haupteingang
Nähere Informationen

Dienstag, 28. Oktober 2014, 20.00 Uhr
Buchvorstellung: Verschwunden in Deutschland - Lebensgeschichten von KZ-Opfern. Auf Spurensuche durch Europa.

Ort: Buchladen Osterstraße, Osterstraße 171, 20255 Hamburg
Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme in Kooperation mit dem Buchladen Osterstraße und dem Osburg-Verlag
Nähere Informationen (PDF-Dokument)

Freitag, 31. Oktober 2014, 14.00 bis 19.00 Uhr
Fortbildung Präventions- und Interventionsmöglichkeiten gegen Judenfeindschaft.

Workshop mit Dr. Olaf Kistenmacher (Hamburg)
Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum
Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Nähere Informationen

Dienstag bis Freitag, 4.-7. November 2014
Workshop gegen Antisemitismus mit 9. Klasse an der Ida Ehre Schule

Veranstaltet von: Archiv der Jugendkulturen
Nähere Informationen

Dienstag, 4. November 2014, 18.30 Uhr
Verbaler Antisemitismus im Online-Kommentarbereich linker Tageszeitungen

Referentin: Linda Giesel, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet der Allgemeinen Linguistik an der Technischen Universität Berlin
Veranstaltet von: Junges Forum der Deutsch-Israelischen Gesellschaft AG Hamburg
Nähere Informationen

Sonntag, 02.November 2014, 12.00 und 14.30 Uhr
Führung durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitarbeitern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit.

Treffpunkt: Plattenhaus / Nähe Klinkerwerk

Sonntag, 02. November 2014, 14.00 Uhr
Die Kinder vom Bullenhuser Damm.Führung durch die Gedenkstätte und den Rosengarten.

Veranstaltet von: Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Ort: Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm 92, 20539 Hamburg (S-Bahnhof Rothenburgsort [S2/ S21])

Sonntag, 09. November 2014, 12.00 und 14.30 Uhr
Führung durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitarbeitern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit.

Treffpunkt: Plattenhaus / Nähe Klinkerwerk

Montag, 10. November 2014
Gedenken an die ehemalige Schülerin Renate Eva Freimuth

Ort: Ida Ehre Schule, Bogenstraße 36, 20144 Hamburg
Veranstaltet von: Arbeitskreis Erinnerung Ida Ehre Schule
Um telefonische Platzreservierung im Buchladen wird gebeten. Tel.: 040 491 95 60

Mittwoch, 12. November 2014, 10.00 bis 12.00 Uhr
Zeitzeugengespräch mit Marianne Wilke.

Anmeldung erforderlich
Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum
Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme im Rahmen der Bergedorfer „Woche des Gedenkens“ statt.
Nähere Informationen (PDF-Dokument)

Mittwoch, 12. November 2014, 20.30 Uhr
Film: „2 oder 3 Dinge, die ich von ihm weiß“. Die Gegenwart der Vergangenheit in einer deutschen Familie.

Mit einer Einführung von Thomas Käpernick (KZ-Gedenkstätte Neuengamme)
Ort: GOLEM, Große Elbstraße 14, 22767 Hamburg
Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Sonntag, 16. November 2014, 12.00 und 14.30 Uhr
Führung durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitarbeitern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit.

Treffpunkt: Plattenhaus / Nähe Klinkerwerk

Freitag, 21. November 2014, 10.00 bis 16.30 Uhr
Rechercheseminar zur Familiengeschichte

Ein Täter, Mitläufer, Zuschauer, Opfer in der Familie?
Seminarleitung: Carola Kieras (Bibliothek), Dr. Reimer Möller (Archiv), Dr. Oliver von Wrochem (Studienzentrum)
Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum
Nähere Informationen

Freitag, 21. November 2014, 19.00 Uhr
„Schweigen tut weh“. Eine deutsche Familiengeschichte.

Lesung und Gespräch mit Alexandra Senfft.
Ort: GOLEM, Große Elbstraße 14, 22767 Hamburg
Nähere Informationen (PDF-Dokument)

Samstag, 22. November 2014, 10.00 bis 19.00 Uhr
Dialogseminar: Nachkommen von Tätern und von NS-Verfolgten.

Seminarleitung: Alexandra Senfft, Dr. Oliver von Wrochem
Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum
Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Anmeldung erforderlich
Nähere Informationen (PDF-Dokument)

Sonntag, 23. November 2014, 14.00 Uhr
Führung Jüdische Häftlinge im KZ Neuengamme.

Ein thematischer Rundgang mit Carmen Ludwig.
Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Haupteingang
Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Sonntag, 30. November 2014, 12.00 und 14.30 Uhr
Führung durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitarbeitern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit.

Treffpunkt: Plattenhaus / Nähe Klinkerwerk

Montag, 1. Dezember 2014, 19.00 Uhr
Buchpräsentation "Erziehung nach Auschwitz" in der Einwanderungsgesellschaft – Eine rassismuskritische Diskursanalyse.

Ort: Centro Sociale, Sternstraße 2, 20357 Hamburg
Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme und der Arbeitsgemeinschaft Neuengamme.
Nähere Informationen

Sonntag, 07. Dezember 2014
12.00 und 14.30 Uhr

Führung durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitarbeitern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit.
Treffpunkt: Plattenhaus / Nähe Klinkerwerk

Sonntag, 07. Dezember 2014, 14.00 Uhr
Die Kinder vom Bullenhuser Damm. Führung durch die Gedenkstätte und den Rosengarten.

Veranstaltet von: Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Ort: Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm 92, 20539 Hamburg (S-Bahnhof Rothenburgsort [S2/ S21])

Montag, 08. Dezember 2014, 19 Uhr
Vortrag: Wie steht die iranische Zivilgesellschaft zu Israel?

Referentin: Saba Farzan
Ort: Talmud Tora Schule, Grindelhof 30, 20146 Hamburg
Veranstaltet von: Hamburg für Israel, ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V. und Deutsch-Israelische Gesellschaft Hamburg

Sonntag, 14. Dezember 2014, 12.00 und 14.30 Uhr
Führung durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitarbeitern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit.

Treffpunkt: Plattenhaus / Nähe Klinkerwerk



Weitere geplante Formate – Informationen folgen

Der Antisemitismus der Linken: Klaus Rozsa und Wolfgang Seibert zwischen Abkehr, kritischer Distanz und Aktivismus

Veranstaltet von: topos e.V.
Freitag bis Sontag, 14.-16.11.2014

„Alte Wunde Israel. Zur Gegenwart des Anitsemitismus und Antizionismus“
Israelpedia - die deutsch-israelische Frühjahrskademie des Jungen Forums der Deutsch-Israelischen Gesellschaft

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS

 
 
 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.