Hamburg

Spenden gegen Rechtsextremismus

 
Aktionswochen gegen Antisemitismus 2014

Hamburg

Synagogenbesuch beim Stadtrundgang in Ocwiecim 2008 © Amadeu Antonio Stiftung

 

Wenn Sie Veranstaltungen ergänzen möchten, melden Sie sich bitte bei janna.petersen(at)amadeu-antonio-stiftung.de!


Sonntag, 19. Oktober 2014, 14.00 Uhr
Führung: Der Häftlingsalltag im KZ – Fotos und Zeichnungen als Quelle. Ein thematischer Rundgang mit Carmen Ludwig.

Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Haupteingang
Nähere Informationen

Dienstag, 28. Oktober 2014, 20.00 Uhr
Buchvorstellung: Verschwunden in Deutschland - Lebensgeschichten von KZ-Opfern. Auf Spurensuche durch Europa.

Ort: Buchladen Osterstraße, Osterstraße 171, 20255 Hamburg
Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme in Kooperation mit dem Buchladen Osterstraße und dem Osburg-Verlag
Nähere Informationen (PDF-Dokument)

Freitag, 31. Oktober 2014, 14.00 bis 19.00 Uhr
Fortbildung Präventions- und Interventionsmöglichkeiten gegen Judenfeindschaft.

Workshop mit Dr. Olaf Kistenmacher (Hamburg)
Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum
Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Nähere Informationen

Dienstag bis Freitag, 4.-7. November 2014
Workshop gegen Antisemitismus mit 9. Klasse an der Ida Ehre Schule

Veranstaltet von: Archiv der Jugendkulturen
Nähere Informationen

Dienstag, 4. November 2014, 18.30 Uhr
Verbaler Antisemitismus im Online-Kommentarbereich linker Tageszeitungen

Referentin: Linda Giesel, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet der Allgemeinen Linguistik an der Technischen Universität Berlin
Veranstaltet von: Junges Forum der Deutsch-Israelischen Gesellschaft AG Hamburg
Nähere Informationen

Sonntag, 02.November 2014, 12.00 und 14.30 Uhr
Führung durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitarbeitern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit.

Treffpunkt: Plattenhaus / Nähe Klinkerwerk

Sonntag, 02. November 2014, 14.00 Uhr
Die Kinder vom Bullenhuser Damm.Führung durch die Gedenkstätte und den Rosengarten.

Veranstaltet von: Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Ort: Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm 92, 20539 Hamburg (S-Bahnhof Rothenburgsort [S2/ S21])

Sonntag, 09. November 2014, 12.00 und 14.30 Uhr
Führung durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitarbeitern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit.

Treffpunkt: Plattenhaus / Nähe Klinkerwerk

Montag, 10. November 2014
Gedenken an die ehemalige Schülerin Renate Eva Freimuth

Ort: Ida Ehre Schule, Bogenstraße 36, 20144 Hamburg
Veranstaltet von: Arbeitskreis Erinnerung Ida Ehre Schule
Um telefonische Platzreservierung im Buchladen wird gebeten. Tel.: 040 491 95 60

Mittwoch, 12. November 2014, 10.00 bis 12.00 Uhr
Zeitzeugengespräch mit Marianne Wilke.

Anmeldung erforderlich
Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum
Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme im Rahmen der Bergedorfer „Woche des Gedenkens“ statt.
Nähere Informationen (PDF-Dokument)

Mittwoch, 12. November 2014, 20.30 Uhr
Film: „2 oder 3 Dinge, die ich von ihm weiß“. Die Gegenwart der Vergangenheit in einer deutschen Familie.

Mit einer Einführung von Thomas Käpernick (KZ-Gedenkstätte Neuengamme)
Ort: GOLEM, Große Elbstraße 14, 22767 Hamburg
Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Sonntag, 16. November 2014, 12.00 und 14.30 Uhr
Führung durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitarbeitern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit.

Treffpunkt: Plattenhaus / Nähe Klinkerwerk

Freitag, 21. November 2014, 10.00 bis 16.30 Uhr
Rechercheseminar zur Familiengeschichte

Ein Täter, Mitläufer, Zuschauer, Opfer in der Familie?
Seminarleitung: Carola Kieras (Bibliothek), Dr. Reimer Möller (Archiv), Dr. Oliver von Wrochem (Studienzentrum)
Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum
Nähere Informationen

Freitag, 21. November 2014, 19.00 Uhr
„Schweigen tut weh“. Eine deutsche Familiengeschichte.

Lesung und Gespräch mit Alexandra Senfft.
Ort: GOLEM, Große Elbstraße 14, 22767 Hamburg
Nähere Informationen (PDF-Dokument)

Samstag, 22. November 2014, 10.00 bis 19.00 Uhr
Dialogseminar: Nachkommen von Tätern und von NS-Verfolgten.

Seminarleitung: Alexandra Senfft, Dr. Oliver von Wrochem
Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum
Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Anmeldung erforderlich
Nähere Informationen (PDF-Dokument)

Sonntag, 23. November 2014, 14.00 Uhr
Führung Jüdische Häftlinge im KZ Neuengamme.

Ein thematischer Rundgang mit Carmen Ludwig.
Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Haupteingang
Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Sonntag, 30. November 2014, 12.00 und 14.30 Uhr
Führung durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitarbeitern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit.

Treffpunkt: Plattenhaus / Nähe Klinkerwerk

Montag, 1. Dezember 2014, 19.00 Uhr
Buchpräsentation "Erziehung nach Auschwitz" in der Einwanderungsgesellschaft – Eine rassismuskritische Diskursanalyse.

Ort: Centro Sociale, Sternstraße 2, 20357 Hamburg
Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme und der Arbeitsgemeinschaft Neuengamme.
Nähere Informationen

Sonntag, 07. Dezember 2014
12.00 und 14.30 Uhr

Führung durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitarbeitern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit.
Treffpunkt: Plattenhaus / Nähe Klinkerwerk

Sonntag, 07. Dezember 2014, 14.00 Uhr
Die Kinder vom Bullenhuser Damm. Führung durch die Gedenkstätte und den Rosengarten.

Veranstaltet von: Veranstaltet von: KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Ort: Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm 92, 20539 Hamburg (S-Bahnhof Rothenburgsort [S2/ S21])

Montag, 08. Dezember 2014, 19 Uhr
Vortrag: Wie steht die iranische Zivilgesellschaft zu Israel?

Referentin: Saba Farzan
Ort: Talmud Tora Schule, Grindelhof 30, 20146 Hamburg
Veranstaltet von: Hamburg für Israel, ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V. und Deutsch-Israelische Gesellschaft Hamburg

Sonntag, 14. Dezember 2014, 12.00 und 14.30 Uhr
Führung durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Mitarbeitern des Arbeitskreises kirchliche Gedenkstättenarbeit.

Treffpunkt: Plattenhaus / Nähe Klinkerwerk



Weitere geplante Formate – Informationen folgen

Der Antisemitismus der Linken: Klaus Rozsa und Wolfgang Seibert zwischen Abkehr, kritischer Distanz und Aktivismus

Veranstaltet von: topos e.V.
Freitag bis Sontag, 14.-16.11.2014

„Alte Wunde Israel. Zur Gegenwart des Anitsemitismus und Antizionismus“
Israelpedia - die deutsch-israelische Frühjahrskademie des Jungen Forums der Deutsch-Israelischen Gesellschaft

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS