Niedersachsen

Spenden gegen Rechtsextremismus

 
Aktionswochen gegen Antisemitismus 2014

Niedersachsen

Synagogenbesuch beim Stadtrundgang in Ocwiecim 2008 © Amadeu Antonio Stiftung

 

Wenn Sie Veranstaltungen ergänzen möchten, melden Sie sich bitte bei janna.petersen(at)amadeu-antonio-stiftung.de!

Einbeck:


Dienstag, 18. November 2014, 20 Uhr
„Everybody's Gypsy“
Eine Lesung mit Dotschy Reinhardt
Ort: Tangobrücke e.V., Lange Brücke 1
Veranstaltet von der Initiative Kunst & Kultur Northeim e.V. in Zusammenarbeit mit der TangoBrücke Einbeck e.V., den Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Einbeck und des Landkreises Northeim sowie dem Bundesprogramm „Toleranz fördern — Kompetenz stärken“
Nähere Informationen

Göttingen

Sonntag, 9. November 2014, 18 Uhr
Ludolf Katz — Ein Jude in Schwarz und Gelb
Gedenken an die Pogromnacht von 1938
Ort: Mahnmal am Platz der Synagoge, Göttingen
Veranstaltet von der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Göttingen e.V. und Stadt Göttingen
Nähere Informationen

Sonntag, 9. November 2014, 19.05 Uhr
„Und plötzlich waren wir Feinde“
Dokumentarfilm von Jürgen Hobrecht (45 Minuten)
Ort: Saal über dem Fan-Raum der Supporters Crew 05 e.V., Obere Maschstr. 10
Veranstaltet von der Supporters Crew 05 e.V. in Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Göttingen e.V.
Nähere Informationen

Sonntag, 9. November 2014, 19.30 Uhr
Lange Nacht der Erinnerung.
Cordula Tollmien: "Das Vermächtnis des Max Raphael Hahn — eine Geschichte über Leben und Tod, mutige Beharrlichkeit und die fortwirkende Kraft der Familientradition“
Ort: Begegnungszentrum Bistro Löwenstein, Rote Str. 28
Veranstaltet von der Jüdischen Kultusgemeinde für Göttingen und Südniedersachsen und vom Jüdischen Lehrhaus Göttingen
Nähere Informationen

Freitag, 14. November 2014, 19 Uhr
The Holocaust — Keeping The Memory Alive
Ausstellungseröffnung
Ort: Café Kabale, Geismar Landstr. 19
Veranstaltet von der OLAfA (Offene Linke — Alles für Alle
Nähere Informationen

Sonnabend, 15. November 2014, 19.30 Uhr
Befreit zum Widerstehen — Kein Frieden für Israel ohne Freiheit für die Palästinenser
mit Reuven Moskovitz, Jerusalem
Ort: Gemeindesaal St. Johanniskriche, Johanniskirchhof 2
Veranstaltet von der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Göttingen e.V. in Kooperation mit dem Ökumenischen Arbeitskreis Frieden (Ökumenische Friedens­dekade)
Nähere Informationen

Sonntag, 16. November 2014, 14 Uhr
Führung auf dem Jüdischen Friedhof Göttingen insbesondere zu Grabmälern für Gefallene des Ersten Weltkriegs
von Prof. Dr. theol. Berndt Schaller
Männer werden gebeten, eine Kopfbedeckung mitzubringen.
Ort: Treffpunkt: Gerichtslinde, Kasseler Landstraße bei der Einmündung der Straße „An der Gerichtslinde“
Nähere Informationen

Dienstag, 18. November 2014, 20 Uhr
Literarische Collage im Gedenken an jüdische Soldaten im Ersten Weltkrieg
Ort: Theologisches Stift der Universität Göttingen, Geiststraße 9, Göttingen
Veranstaltet von der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. Regionalgruppe Südniedersachsen
Nähere Informationen

Donnerstag, 27. November 2014, 19 Uhr
Antifaschistinnen im Widerstand gegen die NS-Diktatur
Lesung und Gespräch mit Brunhild Müller-Reiß
Ort: Buchladen Rote Straße, Nikolaikirchhof 7
Veranstaltet von [femko]
Nähere Informationen

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 15.30 Uhr
„Gedenken anders denken: Arbeit für den Frieden“

mit Kristina Blömer
Göttinger Zeitzeugenprojekt, Am Goldgraben 14
Veranstaltet von der Freien Altenarbeit Göttingen
Nähere Informationen

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 18 Uhr
Oradour — Geschichte eines Massakers der Waffen-SS

Lesung mit der Journalistin und Autorin Florence Hervé
Ort: Holbornsches Haus, Rote Straße 34
Veranstaltet von der Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes — Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) und dem Bildungswerk ver.di
Nähere Informationen

Donnerstag, 4. Dezember 2014, 17 Uhr
Lebende Erinnerungen: Im Ghetto von Odessa

Erzählcafé mit Dr. Alexander Schissel
Ort: Gemeindesaal der Jüdischen Gemeinde, Angerstraße 14
Veranstaltet von der Projektwerkstatt „Spurensuche“ auf dem Hohen Hagen und der Jüdischen Gemeinde in Kooperation mit dem Hainberg-Gymnasium
Nähere Informationen

Donnerstag, 4. Dezember 2014, 19.30 Uhr
„und brecht mit Eurem Vater“

Lesung und Gespräch mit Niklas Frank
Ort: Kino Lumière, Geismar Landstr. 19
Veranstaltet von der OLAfA (Offene Linke — Alles für Alle) in Zusammenarbeit mit dem Theaterkeller Göttingen
Nähere Informationen

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 19.05 Uhr
Dietrich Schulze-Marmeling liest aus „Davidstern und Lederball“

Im Anschluss: Ludolf Katz–Gedenktafel-Enthüllung
Ort: Saal über dem Fan-Raum der Supporters Crew 05 e.V., Obere Maschstr. 10
Veranstaltet von der Supporters Crew 05 e.V. in Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Göttingen e.V.
Nähere Informationen

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 18 Uhr
Die Belagerung Leningrads — Gedächtnis und Erinnerung

Vortrag des Historikers Dr. Jörg Ganzenmüller, Universität Jena
Ort: Gemeindesaal der Jüdischen Gemeinde, Angerstraße 14
Veranstaltet von der Projektwerkstatt „Spurensuche“ auf dem Hohen Hagen und der Jüdischen Gemeinde in Göttingen
Nähere Informationen

Hannover

Montag, 10.11.2014, 19 Uhr
Vortrag: Die Sprache der Judenfeindschaft im 21. Jahrhundert

mit Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel
Wie artikuliert sich im 21. Jahrhundert judenfeindliches Gedankengut? Und wann ist eine Äußerung antisemitisch? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Sprach- und Kognitionswissenschaftlerin Monika Schwarz-Friesel und der Historiker Jehuda Reinharz in ihrer Studie zum aktuellen Sprachgebrauch.
Ort: Haus kirchlicher Dienste, Foyer, Archivstr. 3, 30169 Hannover
Veranstaltet von: Begegnung – Christen und Juden Niedersachsen e.V. in Kooperation mit der Stadtakademie an der Neustädter Hof- und Stadtkirche Hannover und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Hannover e.V.

Dienstag, 18.11.2014, 14 bis 18 Uhr
Tagung „Migration und antiziganistischer Rassismus“

mit Vorträgen von Prof. Dr. Astrid Messerschmidt und Dr. Elizabeta Jonuz sowie einer Podiumsdiskussion.
Ort: Fakultät V, Hochschule Hannover, Blumhardtstraße 2, 30625 Hannover,
Veranstaltet von: Fakultät V, Hochschule Hannover

Mittwoch, 19.11.2014, 18 bis 20 Uhr
„Kritische Theorie des Antiziganismus“

Vortrag von Nico Bobka (Uni Frankfurt)
Ort: Leibniz Universität Hannover.
Veranstaltet von: Fakultät V, Hochschule Hannover

Donnerstag, 04.12.2014, 11-16 Uhr
Fachtagung: „Aktueller Antisemitismus! (Miss)Verstanden?! Chancen der nonformalen Jugendbildung“

Ort: Haus der Jugend in Hannover
Anmeldung erforderlich: Nils.Volkmer@Hannover-Stadt.de
Veranstaltet von: ju:an - Jugendarbeit gegen Antisemitismus und andere Ungleichwertigkeitsideologien in Kooperation mit dem Fachbereich Jugend und Familie der Landeshauptstadt Hannover.
Nähere Informationen

Montag, 01.12.2014, 20 Uhr
Irgendjemand muss doch schuld sein? – über das Verhältnis von Antisemitismus und Kapitalismus

Ort: Raum V110, Schneiderberg 50
Veranstaltet von: association [belle vie] Hannover und Haskala-SB-Stelle des AStA der Uni Hannover
Nähere Informationen

Montag, 08.12.2014, 20 Uhr
Klaus Rózsa und Wolfgang Seibert im Gespräch über ihr jüdisches und linkes Selbstverständnis
Ort: Sturmglocke, Klaus-Müller-Kilian-Weg 1
Veranstaltet von: topos e.V.
Nähere Informationen


Moringen


Sonnabend, 15. November 2014, 11 Uhr
Führung zum Frauen-KZ Moringen
mit Annegrit Berghoff
Nähere Informationen und Anmeldung:
05554-2520 oder info@gedenkstaette-moringen.de
Ort: KZ-Gedenkstätte Moringen, Lange Str. 58, Moringen
Veranstaltet von der KZ-Gedenkstätte Moringen
Nähere Informationen

Sonnabend, 6. Dezember 2014, 14.30 Uhr
Führung zum Jugend-KZ Moringen

mit Hans Helms
Nähere Informationen und Anmeldung:
05554-2520 oder info@gedenkstaette-moringen.de
Veranstaltet von der KZ-Gedenkstätte Moringen
Nähere Informationen


Oldenburg


Mittwoch, 19.11.2014, 19 Uhr

Vortrag: "Einführung in die Geschichte des Antisemitismus und die Kritik des Friedensbegriffs"
Ort: Ibis e.V., Klävemannstrasse 16, 26122 Oldenburg
Veranstaltet von: Veranstaltungsreihe zur Kritik des Antisemitismus", Oldenburg
Nähere Informationen

Freitag, 21.11.2014, 19 Uhr
Vortrag: „Portrait des Antisemiten“ – Jean-Paul Sartres und Erich Fromms Beiträge zu einer kritischen Antisemitismustheorie

Ort: Ibis e.V., Klävemannstrasse 16, 26122 Oldenburg
Veranstaltet von: Veranstaltungsreihe zur Kritik des Antisemitismus", Oldenburg
Nähere Informationen

Donnerstag, 11.12.2014, 19 Uhr
Antisemitismus und Geschlecht mit Dana Ionescu

Ort: Schlaues Haus, Schloßplatz 16
Nähere Informationen

Osnabrück


20.Oktober bis 30. November 2014
Ausstellung: Ordnung und Vernichtung – Die Polizei im NS-Staat

Wanderausstellung der Deutschen Hochschule der Polizei und des deutschen historischen Museums
Ort: Polizeidirektion Osnabrück, Heger-Tor-Wall 18
Veranstaltet von: Polizeidirektion Osnabrück in Zusammenarbeit mit: Gedenkstäten Augustaschacht und Gestapokeller im Schloss Osnabrück, Volkshochschule der Stadt Osnabrück GmbH

Sonntag, 02. November 2014, 11.30 Uhr
Film: Lauf Junge, lauf

Ort: Cinema Arthose, Erich-Maria-Remarque-Ring 16
Veranstaltet von: Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Osnabrück e.V., Verein Judentum begreifen e.V.
Nähere Informationen (PDF-Dokument)

Samstag, 08.11.2014, 19 Uhr
Lesung: Das Brennglas

mit Petra Rosenberg
Ort: Gedenkstätte Gestapokeller Schloss Osnrabrück, Neuer Graben
Veranstalter: Stadtratsfraktion DIE LINKE, Gedenkstätte Augustschacht und Gestapokeller im Schloss Osnabrück
Nähere Informationen (PDF-Dokument)

Sonntag, 09. November 2014, ab 11.30 Uhr
Gedenkveranstaltung der Berufsbildenden Schulen im Marienheim

Ort: Aula Schloss Osnabrück
Im Anschluss: Gedenkgang zur Alten Synagogenstraße
13.00 Uhr Kranzniederlegung am Mahnmal Alte Synagoge
Ort: Alte Synagogenstraße
Veranstaltet von: Stadt Osnabrück, Fachbereich Kultur, Büro für Friedenskultur
Nähere Informationen (PDF-Dokument)

Montag, 10.11.2014, 8.30 Uhr
Zerstörtes Leben, Zerstörte Vielfalt.

Gedenken an die Novemberpogrome 1938
Ort: Schlossinnenhof, Universität Osnabrück, Neuer graben
Veranstaltet von: Katholische Hochschulgemeinde Osnabrück
Nähere Informationen (PDF-Dokument)

Donnerstag, 13.11.2014, 19.30 Uhr
Günstige Geschäfte. Interesseden am Osnabrücker Synagogen-Grundstück – Gestapo. Oberbürgermeister und Regierungspräsident

Vortrag von Dr, Michael Gander, Gedenkstätte Augustaschacht
Ort: Villa Schlikker, Heger-Tor-Wall 27
Veranstaltet von: Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück/ Felix –Nussbaum-Haus
Nähere Informationen (PDF-Dokument)

Mittwoch, 19.11.2014, 19.30 Uhr
Hans Calmeyer – neue Forschung zu seinem Rettungwerk im Holocaust

Vortrag mit Drs. Petra van den Boomgaard ,Universität Amsterdam
Ort: Haus der Jugend, Kleiner Saal
Veranstalter: Hans Calmeyer-Initiative e.V.
Nähere Informationen (PDF-Dokument)

Mittwoch 26.11.2014, 10.30 Uhr
Zwangsarbeit in Osnabrück

Forum Zeitgeschichte – Zeitzeuginnen und Zeitzeugen erinnern sich
Ort: Villa Schlikker, Heger-Tor-Wall 27
Veranstaltet von: Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück/ Felix –Nussbaum-Haus
Nähere Informationen (PDF-Dokument)


Salzgitter

8. November 2014 und 13. Dezember 2014, 15.00 bis 17.00 Uhr
Öffentlicher Zugang der Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ Drütte (ohne Führu
ng)
Zugang: Tor 1, Salzgitter AG, Eisenhüttenstr., 38239 Salzgitter

8. November 2014, 15.00 Uhr – 16.00 Uhr
Jüdische Häftlinge im Salzgittergebiet

In Erinnerung an die Reichpogromnacht am 9. November 1938 wird sich die Sonderführung in der Gedenkstätte KZ Drütte auf Jüdinnen und Juden im Salzgittergebiet während der NS-Zeit beziehen.

Führung: Elke Zacharias und Maike Weth, Eintritt: frei
Treffpunkt: Salzgitter AG (Tor 1),
Eisenhüttenstraße SZ-Watenstedt
Veranstaltet von: Arbeitskreis Stadtgeschichte e.V./ Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ Drütte

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS