Bürgermeister antisemitischen Beleidigungen ausgesetzt

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

23.05.2014, Bürgermeister antisemitischen Beleidigungen ausgesetzt

Nordrhein-Westfalen

(Hilchenbach)

Quelle:
Siegener Zeitung

Der stellvertretende Bürgermeister wird in einer anonymen Postkarte als "Judenschwein" bezeichnet. Dies geschah, nachdem er sich in der Öffentlichkeit gegen die Schmierereien auf Stolpersteinen und Wahlplakaten ausgesprochen hatte.

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS

 
 
 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.