Antisemitische Propaganda am Auto

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

17.07.2016, Antisemitische Propaganda am Auto

Berlin

(Berlin)

Quelle:
Berliner Zeitung Viele Berliner Juden zeigen Attacken nicht an

In Charlottenburg findet eine Frau Propagandamaterial an ihrem Auto. Auf einem Zettel ist ein Text über 'jüdische Weltverschwörung' und 'jüdischer Rachsucht' geschrieben. Mitglieder der jüdischen Gemeinde berichten, dass sie solche Zettel bereits seit Oktober an ihren Autos und Wohnorten vorfinden.

Eine Frau findet in Charlottenburg einen Zettel an ihrem Auto. Darauf ist ein Text über  angebliche jüdische Verschwörungen und „jüdische Rachsucht“. Ähnliche Zettel finden Mitglieder der Jüdischen Gemeinde bereits seit Oktober an ihren Autos und Wohnorten. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/24482592 ©2017
Eine Frau findet in Charlottenburg einen Zettel an ihrem Auto. Darauf ist ein Text über  angebliche jüdische Verschwörungen und „jüdische Rachsucht“. Ähnliche Zettel finden Mitglieder der Jüdischen Gemeinde bereits seit Oktober an ihren Autos und Wohnorten. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/24482592 ©2017
Eine Frau findet in Charlottenburg einen Zettel an ihrem Auto. Darauf ist ein Text über  angebliche jüdische Verschwörungen und „jüdische Rachsucht“. Ähnliche Zettel finden Mitglieder der Jüdischen Gemeinde bereits seit Oktober an ihren Autos und Wohnorten. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/24482592 ©2017

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS