02-01-2017-Offener Antisemitismus im Wartezimmer einer Arztpraxis

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

02.01.2017, Antisemitischer Vorfall im Wartezimmer einer Arztpraxis

Berlin

(Berlin)

Quelle:
RIAS & Register Berlin

Als eine Jüdin in einem Wartezimmer des Medizinischen Zentrums in der Residenzstraße neben einem ca. 55-jährigen Mann Platz nimmt und er ihre Halskette mit einem Magen David registriert, steht er auf und sagt für alle Wartenden gut wahrnehmbar, dass er nicht neben Juden sitzen würde. Keine der 10 bis 12 Personen reagiert und der Mann nimmt in einer anderen Ecke des Wartezimmers Platz. Die Betroffene wird kurze Zeit später vom Arzt zu ihrem Termin aufgerufen.

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS

 
 
 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.