08-04-2017 Frau antisemitisch bedroht und bespuckt

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

08.04.2017, Frau antisemitisch bedroht und bespuckt

Baden-Württemberg

(Herrenberg)

Quelle:
RIAS (via Facebook)

Eine Frau wird beim Umsteigen auf dem Bahnsteig antisemitisch beschimpft, bedroht und bespuckt. Sie trägt eine Kette mit Davidstern, als sie mit der Ammertalbahn nach Herrenberg fährt. Im Zug bemerkt sie einen Mann, der sie verächtlich mustert. Die Frau bekommt ein mulmiges Gefühl und bleibt während der kurzen Fahrt an der Wagontür stehen. In Herrenberg verlässt sie den Zug und geht zügig zu den Treppen zur Bahnhofsunterführung. Der Mann steigt ebenfalls aus, folgt ihr und beleidigt sie unvermittelt als „Judenhure“. Er wünscht ihr den „Tod in der Gaskammer“ und bespuckt sie. Die Frau schaut sich auf dem Bahnsteig um und als sie niemanden außer dem Mann sieht, läuft sie schnell die Treppe hinunter und bringt sich in einem abfahrtbereiten Bus in Sicherheit. Der Mann bleibt auf dem Bahnsteig stehen. Die Frau hat den Übergriff bei der Polizei angezeigt. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen.

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS

 
 
 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.