11.02.2017 Holocaustleugner lobt das „Modell“ des Nationalsozialismus

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

11.02.2017, Holocaustleugner lobt das „Modell“ des Nationalsozialismus

Sachsen

(Dresden)

Quelle:
Endstation Rechts & Blick nach Rechts

Bei einer Demonstration des verurteilten Holocaustleugners Gerhard Ittner anlässlich der Bom-bardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wird der Nationalsozialismus verherrlicht und die Bombardierung der Stadt mit dem Holocaust gleichgesetzt. Das Dezernat Staatsschutz ermittelt wegen Volksverhetzung. Der Neonazi-Aktivist und Holocaustleugner Gerhard Ittner behauptet: „Was Adolf Hitler dem deutschen Volk mit dem Nationalsozialismus an die Hand gegeben hat: Es wäre ein Modell, heute, für die ganze Welt.“ Im September 2017 wird er deshalb zu einer Geldstrafe von 5400 Euro verurteilt. Zudem soll er gesagt haben: „Warum sollte der Holocaust die Wahrheit sein?“ 

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS