16-10-2017 Holocaustleugnerin erneut wegen Volksverhetzung verurteilt

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

16.10.2017, Holocaustleugnerin erneut wegen Volksverhetzung verurteilt

Berlin

(Berlin)

Quelle:
RIAS & NDR

Die Rechtsextreme Ursula Haverbeck wird wegen Leugnung des Holocaust zu sechs Monaten Haft verurteilt. Die 88-Jährige hatte im Januar 2016 bei einer Buchvorstellung in Berlin-Lichtenrade behauptet, dass es den Holocaust nicht gegeben habe und „nichts echt” sei an den Gaskammern des KZ Auschwitz. Allein in den vergangenen zwei Jahren wurde Haverbeck nunmehr sieben Mal zu Haftstrafen ohne Bewährung verurteilt. Während der Verhandlung sagte sie erneut, den Holocaust könne es nicht gegeben haben; in einer Verhandlungspause wiederholte sie die Aussage, in Auschwitz habe es keine Vergasungen gegeben.

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS

 
 
 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.