20-07-2017 Antisemitische Parolen im Rahmen eines Fußballspiels verurteilt

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

20.07.2017, Antisemitische Parolen im Rahmen eines Fußballspiels verurteilt

Brandenburg

(Potsdam)

Quelle:
JFDA (via Facebook)

Der Potsdamer Fußballverein „SV Babelsberg 03„ wird wegen „unsportlichem Verhalten der Anhänger“ beim Spiel gegen den FC Energie Cottbus Ende April vom Sportgericht des Nordost-deutschen Fußballverbandes (NOFV) zu einer Geldstrafe in Höhe von 7.000 Euro verurteilt. Gegen den FC Energie wird eine Strafe von 10.000 Euro und ein Geisterspiel verhängt. In der Urteilsbegründung wird unter anderem dem SV Babelsberg 03 zur Last gelegt, dass ein Fan „Nazischweine raus“ in Richtung des gegnerischen Blocks rief. Von dort wurden während des Spiels die antisemitischen Parolen Arbeit macht frei, Babelsberg 03” sowie Zecken, Zigeuner und Juden” von zum Teil vermummten Fans skandiert und mehrfach der Hitlergruß” gezeigt. Das Spiel musste zweimal unterbrochen werden, da Fans aus beiden Mannschaften das Spielfeld betraten

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS

 
 
 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.