22032017 Rapper „Kollegah“ bedient in Gespräch antisemitische Stereotype

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

22.03.2017, Rapper „Kollegah“ bedient in Gespräch antisemitische Stereotype

(Deutschland)

Quelle:
Die Tageszeitung (taz)

Nachdem der Rapper „Kollegah“ aufgrund seiner antisemitischen Inhalte in den Medien themati-siert worden ist, wird er von Jan Böhmermann zu einem Klärungsgespräch eingeladen, bei dem auch Shahak Shaipra und Kat Kaufmann teilgenommen haben. Auf die Antisemitismus-Vorwürfe angesprochen, entgegnet der Rapper: „Die einzigen, die sich immer in diese Opferrolle setzen, seid ihr Juden.“ Und: „Ich hab immer das Gefühl, man kriegt gar nicht so viel mit von der jüdischen Bevölkerung – sie integrieren sich nicht, sie zeigen sich auch gar nicht, sie zeigen nicht so die Präsenz.“ 

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS

 
 
 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.