27-11-2017 AfD-Politiker produzierte antisemitische Spots für „Die Republikaner“

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

27.11.2017, AfD-Politiker produzierte antisemitische Spots für „Die Republikaner“

(Deutschland)

Quelle:
CFCA & „Politico“

Peter Felser, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, war in den Jahren 2001 und 2003 an der Herstellung antisemitischer und volksverhetzender Wahlkampfvideos für „Die Republikaner“ beteiligt. Die Firma „wk&f Kommunikation, deren Mitinhaber Felser ist, erstellte Videos für die Partei; deren Ausstrahlung wurde jedoch wegen volksverhetzender Inhalte abgelehnt. In einem Beschluss entschied das Oberverwaltungsgericht Berlin, es könne keine andere Deutung geben, als dass der Werbespot von 2001 „nach dem Verständnis eines unvoreingenommenen und verständigen Publikums nur dahin verstanden werden kann, dass mit ihm der Holocaust gebilligt, geleugnet oder verharmlost werden soll. In dem Film war demnach ein Plakat des Fördervereins für das Holocaust-Mahnmal zu sehen, das Holocaust-Leugner mit dem Satz zitierte: „Den Holocaust hat es nie gegeben. Felsers Firma zeigte das Plakat in dem Spot und fügte hinzu: „Keiner durfte bisher behaupten. In der „Gesamtschau habe der Spot den Eindruck vermittelt, man dürfe nun behaupten, es habe den Holocaust nie gegeben, sagten die Richter.

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS

 
 
 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.