28-06-2017 Antisemitische Bemerkung durch eine Nachbarin

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

28.06.2017, Antisemitische Bemerkung durch eine Nachbarin

Berlin

(Berlin)

Quelle:
RIAS (via Facebook)

Bei einem Auszug von Kleinunternehmer*innen aus einem ehemaligen Fabrikgebäude macht eine Nachbarin eine antisemitische Bemerkung, in der sie sich über den Holocaust lustig macht. Sie fragt, was „schlimmer als der Holocaust“ sei und antwortet sich direkt selbst: „Sechs Millionen Juden“. Auf den Vorfall angesprochen reagieren andere Nachbar*innen desinteressiert; es sei ja bekannt, dass die Nachbarin „spinne“.

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS

 
 
 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.