01-03-2018 Serie antisemitischer Schmierereien

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

01.03.2018, Serie antisemitischer Schmierereien

Hamburg

(Hamburg)

Quelle:
RIAS (via Facebook)

Zu einer Serie antisemitischer Schmierereien kommt es bereits seit einigen Monaten in Hamburg Harburg. Gegen zwei Personen ermittelt nun die Polizei: Sie sollen die antisemitischen Parolen übermalt haben. Bereits seit März wurden im Hamburger Stadtteil Harburg mehrere antisemitische Schmierereien entdeckt. So waren im Bereich der Wilstorfer Straße und der Fußgängerzone Harburger Ring die Aufschriften "Die Beste Erfindung der Deutschen ist der Holocaust“, „Den Holocaust gab es nie“, „Der dreckige Jude wars“, „Juden vergassen [sic] Scheiß Juden“, ein Davidstern neben der Parole „Juden vergasen“ sowie „Es gab kein Holocaust“ geschmiert. Einige der Parolen wurden unmittelbar nach der Entdeckung überklebt. Es wurden mehr als zehn Schmierereien entdeckt. Während der Verursacher der antisemitischen Graffiti nach wie vor unbekannt ist, ermittelt die Staatsschutzabteilung des LKA gegen zwei Personen, die die antisemitischen Schmierereien unkenntlich gemacht haben sollen. Ihnen wird vorgeworfen, die Schmierereien übermalt und daneben ein Anarchie-Zeichen gesprüht zu haben.

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS

 
 
 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.