17-08-2018 "Stolpersteine" besprüht und Neonazi-Parolen an Wänden

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

17.08.2018, "Stolpersteine" besprüht und Neonazi-Parolen an Wänden

Nordrhein-Westfalen

(Moers)

Quelle:
Rheinische Post

Unbekannte haben bereits zum dritten Mal in wenigen Monaten sog. "Stolpersteine" geschändet, die Ende Mai zum Gedenken an Opfer der Nationalsozialisten verlegt worden sind. Mehrere Stolpersteine sind mit schwarzer Farbe besprüht worden. Die Unbekannten haben zudem massiv Hauswände und Mauern in der Nachbarschaft mit Hakenkreuzen, Nazi-Parolen („Deutschland erwache“) und ausländerfeindlichen Sprüchen beschmiert. An einer Wand war „Combat 18“ zu lesen, dabei soll es sich um eine Neonazi-Gruppe handeln. Die Zahlen 1 und 8 stehen in einschlägigen Kreisen für die Buchstaben A und H, Adolf Hitler. Die Tatorte liegen im Bereich Filder-, Diergardt-, Garten- und Blumenstraße. Am städtischen Kindergarten Diergardtstraße prangte neben der Aufschrift „Ich will mein Land zurück“ ein Hakenkreuz, andernorts stand ein Hakenkeuz neben „Heimatliebe“-Schmierereien.

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS

 
 
 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.