Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Stellenausschreibung

Gesucht: Bildungsreferent*in – Digital Streetwork

Werde Teil einer lokal, regional als auch bundesweit agierenden Stiftung, die sich erfolgreich für demokratische Zivilgesellschaft, demokratische Kultur und Betroffene rechter Gewalt einsetzt: Die Amadeu Antonio Stiftung sucht für ihren Standort in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Bildungsreferent*in – Digital Streetwork (25 h / Woche).

Die Amadeu Antonio Stiftung setzt sich für eine starke demokratische Zivilgesellschaft ein, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet. Dafür unterstützt sie Initiativen und Projekte, die sich lokal engagieren finanziell und ideell – unbürokratisch und dort, wo es am dringendsten benötigt wird. Zusätzlich führt sie eigene Projekte durch, mit denen sie menschenverachtende Phänomene analysiert, Maßnahmen dagegen entwickelt und deren Umsetzung in Gesellschaft und Politik vorantreibt.

Das Modellprojekt soll eine medienpädagogische Anlaufstelle auf der Plattform TikTok schaffen, an die sich jugendliche Nutzer*innen wenden können. Darüber hinaus soll ein präventiv wirkendes Angebot gegen Desinformationen/Misinformationen auf der Plattform entwickelt werden. Das Konzept dazu hat die Amadeu Antonio Stiftung grundlegend entwickelt und langjährig erprobt: Digital Streetwork – Digital Streetwork ist Präventionsarbeit, bei der Methoden der Jugendsozialarbeit auf den digitalen Raum übertragen werden. Pädagog*innen und Sozialarbeiter*innen bewegen sich lebensweltorientiert in sozialen Netzwerken, um dort mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen ins Gespräch zu kommen, die mit rechtsradikalen, antidemokratischen und missinformierenden Inhalten konfrontiert sind. Ziel der pädagogischen Gegenrede ist das Debunking/Präbunking von Desinformationen und Hassinhalten.

Als Bildungsreferent*in für Digital Streetwork vermittelst du zum einen Medienkompetenzen um jungen Menschen nachhaltige Strategien und Argumentationshilfen zur Verfügung zu stellen und ermutigst sie zum anderen zu demokratischer und verantwortungsbewusster Teilhabe im digitalen Raum. Darüber hinaus konzipierst du Workshops und Fortbildungsangebote für Multiplikator*innen und Pädagog*innen und trägst deine (Er-)Kenntnisse in die Netzwerkstrukturen der Stiftung. Wir freuen uns auf dich!

Deine Tätigkeit

  • Entwicklung, Testung und Umsetzung audiovisueller Digital Streetwork Strategien
  • Entwicklung von Strategien der audiovisuellen Ansprache, der Radikalisierungsprävention und der Betreuungsangebote
  • Aufbereitung medienpädagogischer Inhalte für junge Menschen im Videoformat
  • Evaluation und Weiterentwicklung des Projekts sowie Erarbeitung von pädagogischen Qualitätsstandards für audiovisuelle Formate
  • Entwicklung und Umsetzung von niedrigschwelligen und inklusiven Erklärvideoformaten vor und hinter der Kamera
  • Livestreambetreuung

Dein Profil

  • (Fach-)Hochschulstudium im pädagogischen Bereich oder vergleichbare Berufserfahrungen, gerne in der politischen Bildungsarbeit und/oder offenen Jugendarbeit
  • Erfahrung in der Medienpädagogik sowie didaktische Fachkenntnisse in digitalen Räumen, insbesondere TikTok
  • Gute Kenntnisse zu den Themen Desinformation, Demokratiebildung, Radikalisierungsprävention
  • Spaß an der pädagogischen Arbeit vor der Kamera (erste Erfahrungen sind ein Plus)
  • Gute kommunikative und soziale Fähigkeiten sowie Teamfähigkeit und Kreativität
  • Organisationstalent mit zielorientierter und strukturierter Arbeitsweise und gutem Zeitmanagement sowie Spaß am eigenverantwortlichen Arbeiten, Flexibilität und Bereitschaft zu Dienstreisen
  • Idealerweise Kenntnisse im Bereich Videoproduktion

Wir bieten dir

  • Eine verantwortungsvolle Tätigkeit bei einer lokal, regional als auch bundesweit erfolgreich agierenden Stiftung
  • Ein hochmotiviertes, kompetentes und kollegiales Team
  • Flexible Arbeitszeiteinteilung mit zentralem Arbeitsort in Berlin sowie Möglichkeiten der mobilen Arbeit
  • Raum für persönliche Entwicklung einschließlich Supervisionsangeboten
  • 30 Tage Urlaub im Jahr (bei 5-Tage-Woche)
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen angelehnt an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD – Bund EGr. 11)

 

Die Stelle ist bis zum 31.12.2023  befristet. Eine anschließende Verlängerung wird angestrebt.

Wir freuen uns insbesondere über Bewerber*innen, die unseren Weg hin zu einer inklusiven und diversen Organisation mitgestalten. Auch um verschiedene Expertisen, Perspektiven und Erfahrungen im Team abbilden zu können, bestärken wir insbesondere Juden*Jüdinnen, BPoC, Menschen mit eigener oder familiärer Migrationsgeschichte, LGBTIQ, Sinti*zza und Rom*nja und Menschen mit Behinderung sich zu bewerben. Leider ist der Arbeitsplatz nicht barrierefrei.

 

Haben wir dein Interesse geweckt?

Dann bewirb dich bis zum 29.01.2023 per E-Mail: Schicke deine Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf mit Kontaktangaben von zwei persönlichen Referenzen, Zeugnisse) zusammengefügt in einem PDF-Dokument (max. 4 MB) mit dem Betreff „Bewerbung Digital Streetwork/ Bildungsreferent*in“ an bewerbung@amadeu-antonio-stiftung.de.

Bei Fragen wende dich gerne an theresa.lehmann@amadeu-antonio-stiftung.de.

 

Datenschutzhinweis

Die Datenverarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens geschieht ausschließlich zweckgebunden und im Einklang mit der Datenschutzgrundverordnung. Alle Informationen zur Datenverarbeitung gemäß Art. 12 ff. DS-GVO findest du unter https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/datenschutz/

Weiterlesen

1600x900 Projektförderung

Demokratie verteidigen in Krisenzeiten: Geförderte Projekte im Jahr 2022

Das Jahr 2022 war geprägt von gesellschaftlichen Krisen – insbesondere vom völkerrechtswidrigen russischen Angriffskrieg auf die Ukraine. Auch die andauernde Corona-Pandemie und die Energieversorgungskrise verschärften gesellschaftliche Problemlagen. So zum Beispiel die Verbreitung von Desinformation und Verschwörungsideologien sowie die Entfremdung von der Demokratie in verschiedenen Milieus. Diese Themen haben im Jahr 2022 auch die demokratische Zivilgesellschaft bewegt.

europa
Hintergründe

Digital Services Act: Neue Regeln für Onlineplattformen, aber wer setzt sie durch?

Der Digitalausschuss im Bundestag bespricht heute in einer nicht öffentlichen Sitzung den sogenannten DSC. Der DSC („Digital Services Coordinator“) ist eine neu zu schaffende Stelle in Deutschland, die laut dem „Digital Services Act“ (DSA) der EU wichtige Aufsichts- und Koordinationsaufgaben zur Plattformregulierung übernehmen wird. Doch was bringt der Digital Services Act und der Digital Services Coordinator bei der Meldung von Hass-Inhalten?

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.