Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Stellenausschreibung

Gesucht: Wissenschaftliche:r Referent:in für Netzwerk- und Datenanalysen in sozialen Medien (Leipzig)

Foto: Coffee Channel (CC-BY 2.0)

Die Amadeu Antonio Stiftung in Sachsen und das Else-Frenkel-Brunswik-Institut (EFBI) der Universität Leipzig erforschen gemeinsam das Schwerpunktthema Verschwörungsideologien und Antisemitismus. Im Rahmen dieses Vorhabens soll eine Analyse sozialer Netzwerke der rechtsextremen und verschwörungsideologischen Szene in Sachsen betrieben werden. Für diese Tätigkeit suchen wir zum nächst gelegenen Zeitpunkt eine:n wissenschaftlichen Referent:in mit 30h/Woche.

Tätigkeitsprofil

  • Selbstständige Durchführung des Projektes mit Einbindung in die Teams des EFBI und der Amadeu Antonio Stiftung in Sachsen
  • Identifizierung von Akteur:innen, Netzwerken, Narrativen und Schlüsselbegriffen der verschwörungsideologischen Szene in Sachsen
  • Konzeption und Umsetzung verschiedener Netzwerk- und Datenanalysen in sozialen Medien
  • Anwendung und Aneignung von geeigneten Tools zur Analyse und Aufbereitung der Ergebnisse
  • Aufbereitung der Daten in regelmäßigen Berichten oder anderen Darstellungsformen
  • Vermittlung der Ergebnisse gegenüber zivilgesellschaftlichen und wissenschaftlichen Akteur:innen
  • Projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit

Wir wünschen uns

  • Erfahrungen oder sehr gute Kenntnisse in der selbstständigen Durchführung von Netzwerk- und Datenanalysen in sozialen Medien (praktische Erfahrungen durch Job oder Studium)
  • Erfahrungen in der Anwendung von geeigneten Tools für Analysen (z.B. Gephi o.ä.) sowie Tools für Visualisierungen von Ergebnissen
  • Umfassendes technisches Verständnis verschiedener digitaler, sozialer Netzwerke
  • Verständnis von Online-Hass, Desinformation, Verschwörungsideologie, Reichsideologie, Rechtsextremismus, Counter-Speech und digitaler Bildung
  • Programmierkenntnisse (wünschenswert)
  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (M.A., Magister, Diplom) oder umfassende Erfahrungen im ausgeschriebenen Arbeitsfeld
  • Identifikation mit den Zielen der Amadeu Antonio Stiftung
  • Sehr gute Organisationsfähigkeit, Eigenständigkeit und Fähigkeit, sich schnell in komplexe Themen einzufinden
  • Gute kommunikative Fähigkeiten, Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Sehr gute Sprach- und Schreibfähigkeit in Deutsch

Wir bieten

  • Vielseitige Tätigkeit in einer gemeinnützigen Stiftung sowie in Zusammenarbeit mit einer wissenschaftlichen Forschungseinrichtung
  • Abwechslungsreiches Tätigkeitsumfeld
  • Einbindung in ein multidisziplinär sowohl wissenschaftlich als auch bildungsorientiert arbeitendes Team mit Anbindung an eine bundesweite Stiftung
  • Attraktive Entwicklungsperspektiven und Raum für Ideen und Initiativen
  • 30 Tage Urlaub im Jahr (bei 5-Tage-Woche)
  • Entlohnung je nach Qualifikation und Berufserfahrung in Anlehnung an TVöD
  • Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2021 befristet. Eine Weiterbeschäftigung bis 31.12.2022 wird vorbehaltlich der Zusagen des Mittelgebers ermöglicht.
  • Arbeitsort ist Leipzig (COVID-19 bedingt aktuell im Home-Office)

Wir freuen uns insbesondere über Bewerber:innen, die unseren Weg hin zu einer inklusiven und diversen Organisation mitgestalten. Auch um verschiedene Expertisen, Perspektiven und Erfahrungen im Team abbilden zu können, bestärken wir insbesondere Juden:Jüdinnen, BPoC, Menschen mit eigener oder familiärer Migrationsgeschichte, LGBTIQ, Sinti:zza und Rom:nja und Menschen mit Behinderung sich zu bewerben. Der Arbeitsplatz ist nicht barrierefrei.

Ihre aussagekräftige Bewerbung (Motivationsschreiben (max. 1 A4 Seite), Lebenslauf, Arbeitsproben, 2 Referenzen, Zeugnisse) schicken Sie bitte in einer Datei als PDF bis zum 31.08.2021 an die folgende Adresse: bewerbung@amadeu-antonio-stiftung.de.

Die Bewerbungsgespräche finden via Videokonferenz (Zoom) am 6.9.2021 statt.

Rückfragen zu dieser Stellenausschreibung richten Sie bitte per E-Mail an Benjamin Winkler (benjamin.winkler@amadeu-antonio-stiftung.de).

Datenschutzhinweis

Die Datenverarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens geschieht ausschließlich zweckgebunden und im Einklang mit der Datenschutzgrundverordnung. Alle Informationen zur Datenverarbeitung gemäß Art. 12 ff. DS-GVO finden Sie unter https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/datenschutz/

Weiterlesen

Interview_Ferdinand
Interview

Eine Welt ohne Widersprüche – Verschwörungserzählungen 20 Jahre nach 9/11

Um die Anschläge vom 11. September 2001 in den USA kursieren unzählige Verschwörungserzählungen. Über die Bedeutung von 9/11 für das globale Erstarken von Verschwörungserzählungen, Bildungsarbeit mit Menschen über 40 und die Rolle von Geschlecht in Radikalisierungsprozessen sprechen wir mit Ferdinand Backhöfer von der Fachstelle für politische Bildung und Entschwörung der Amadeu Antonio Stiftung in Leipzig.

cof

Das Weltall in Bansin – Astronomie und Antisemitismus auf Usedom

Imposante Bäderarchitektur und die kaiserlichen Besuche, dafür ist Usedom bekannt. Weniger bekannt sind die Geschichten jüdischer Bewohner:innen der Insel oder der grassierende Bäderantisemitismus seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Ein Verein und engagierte Jugendliche helfen einer Nachfahrin, diese Geschichten wieder zu erzählen.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.