Weiter zum Inhalt

Presseeinladung zur Vorstellung der Studie „Zivilgesellschaftliches Engagement älterer Menschen gegen Rechtsextremismus“ am 27. Mai 2011

Presseeinladung: Inland
„Ältere Menschen und Rechtsextremismus“

Einladung zum Pressegespräch mit Rita Süßmuth, Bundestagspräsidentin a.D. zur Vorstellung der Studie: „Zivilgesellschaftliches Engagement älterer Menschen gegen Rechtsextremismus“

Freitag, den 27. Mai, um 11 Uhr in der Amadeu Antonio Stiftung, Linienstraße 139, 10115 Berlin

Rechtsextrem sind vor allem junge Menschen – das zumindest denken die meisten. Dr. Peter-Georg Albrecht hat mit Unterstützung der Amadeu Antonio Stiftung die Studie „Zivilgesellschaftliches Engagement älterer Menschen gegen Rechtsextremismus“ verfasst, die diese eingeschränkte Sicht erweitert.

Wie sich Rechtsextremismus bei älteren Menschen äußert, warum es im Kontext einer alternden Gesellschaft so wichtig ist, Rechtsextremismus unter älteren Menschen zu thematisieren und was man dafür tun kann, würden wir gerne nach der ersten öffentlichen Vorstellung der Studie im Rahmen eines Pressegespräches mit den folgenden Gesprächspartnern diskutieren:

Dr. Peter-Georg Albrecht, Uni Magdeburg & Nexus Institut und Verfasser der Studie „Zivilgesellschaftliches Engagement älterer Menschen gegen Rechtsextremismus“ Dr. Rita Süßmuth, Bundestagspräsidentin a.D. Resa Memarnia, Referent Rechtsextremismus beim AWO Bundesverband Timo Reinfrank, Stiftungskoordinator der Amadeu Antonio Stiftung

Die gedruckte Studie, eine zusammenfassende Pressemitteilung und ein Interview mit Dr. Albrecht liegen auf der Pressekonferenz vor.

Anmeldungen und Nachfragen bei: E-Mail: robert.luedecke@amadeu-antonio-stiftung.de Tel: 030 240 886 10

Seit ihrer Gründung 1998 ist es das Ziel der Amadeu Antonio Stiftung, eine demokratische Zivilgesellschaft zu stärken, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet. Die gemeinnützige Stiftung steht unter der Schirmherrschaft des Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages Dr. Wolfgang Thierse.