Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Stellenausschreibung

Gesucht: Projektleiter*in für das Modellprojekt „Selbstbestimmt vernetzen, erinnern und bilden“

Foto: Coffee Channel (CC-BY 2.0)

Werden Sie Teil einer lokal, regional als auch bundesweit agierenden Stiftung, die sich erfolgreich für demokratische Zivilgesellschaft, demokratische Kultur und Betroffene rechter Gewalt einsetzt: Die Amadeu Antonio Stiftung sucht für ihren Standort in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Projektleiter*in für das Modellprojekt „Selbstbestimmt vernetzen, erinnern und bilden“ (Arbeitstitel) (Vollzeit, 39 h/Woche).

Die Amadeu Antonio Stiftung setzt sich für eine starke demokratische Zivilgesellschaft ein, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet. Dafür unterstützt sie Initiativen und Projekte, die sich lokal engagieren finanziell und ideell – unbürokratisch und dort, wo es am dringendsten benötigt wird. Zusätzlich führt sie eigene Projekte durch, mit denen sie menschenverachtende Phänomene analysiert, Maßnahmen dagegen entwickelt und deren Umsetzung in Gesellschaft und Politik vorantreibt.

Schwarze Menschen, People of Colour, migrantisierte Menschen, Sinti*zze und Rom*nja, Muslim*innen und Jüdinnen*Juden sind in den letzten Jahrzehnten immer wieder Opfer von rassistischen und antisemitischen Anschlägen geworden – von Mölln über den NSU bis nach Halle und Hanau. Die Opfer ringen um Sichtbarkeit und Anerkennung ihrer Lage, aber auch des gesamtgesellschaftlichen Problems mit Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus durch Staat und Gesellschaft. Immer mehr Überlebende rassistischer und antisemitischer Anschläge sowie Hinterbliebene und Unterstützer*innen haben sich in den letzten Jahren an verschiedenen Orten in Initiativen zusammengefunden. Die Arbeit wird fast ausschließlich ehrenamtlich geleistet. Um die Organisationen zu verstetigen und zu professionalisieren, müssen dauerhafte und tragfähige Strukturen geschaffen werden. Hier soll das Modellprojekt strukturell unterstützen, um die selbstbestimmte Arbeit der Betroffenen und Hinterbliebenen der Anschläge nachhaltig zu etablieren, ihre Vernetzung zu fördern, ihre Sichtbarkeit zu erhöhen und entlang der von den Initiativen selbst formulierten Bedarfe Capacity Building zu betreiben.

Als Projektleitung begleiten, unterstützen und entwickeln Sie die lokalen Initiativen und ihre Vernetzung untereinander. Sie übernehmen die Rolle der Koordination und der Projektverwaltung. Sie beraten zu Ressourcen, konzipieren und organisieren Workshops und unterstützen so das Capacity Building der Initiativen. Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Tätigkeit

  • Beratung der Initiativen und Begleitung bei der Projektumsetzung, u.a. regelmäßige Gespräche mit den Initiativen ggfs. mit Besuchen vor Ort, Unterstützung beim Verfassen von Sachberichten
  • Begleitung des Aufbaus von antragsfähigen und kommunal anerkannten Strukturen
  • Organisation von Vernetzungstreffen, insbesondere in Bezug auf Bedarfe und Akteur*innen und auf Weiterentwicklung von Förderstrukturen
  • Erfassung und Analyse von Bedarfen, Projektmanagement, Erstellung von Verwendungsnachweisen, Kommunikation mit Fördermittelgebern
  • Öffentlichkeitsarbeit, u.a. Beantwortung von Presseanfragen, Dokumentation von Anfragen zum Maßnahmenpaket, Redaktion von Broschüren, Flyern und Websitentexten, Durchführung einer Abschlussveranstaltung
  • Koordination und Zusammenarbeit mit wissenschaftlicher Praxisbegleitung

Ihr Profil

  • Ein abgeschlossenes Studium im Bereich Sozial-/Geisteswissenschaften
  • Einschlägige Berufserfahrung in den oben genannten oder auch angrenzenden Tätigkeitsbereichen
  • Erfahrung in Antidiskriminierungsarbeit, Rassismus- und Antisemitismuskritik und/oder Selbstorganisationen von Betroffenen
  • Äußerst strukturierte, zielgerichtete und verlässliche Arbeitsweise
  • Erfahrungen im Projektmanagement und Verwaltung von öffentlichen Mitteln
  • Identifikation mit den Zielen der Amadeu Antonio Stiftung

Wir bieten Ihnen

  • Eine verantwortungsvolle Tätigkeit bei einer lokal, regional als auch bundesweit erfolgreich agierenden Stiftung
  • Ein hochmotiviertes, kompetentes und kollegiales Team
  • Flexible Arbeitszeiteinteilung mit zentralem Arbeitsort in Berlin sowie Möglichkeiten der mobilen Arbeit
  • Raum für persönliche Entwicklung einschließlich Supervisionsangeboten
  • 30 Tage Urlaub im Jahr (bei 5-Tage-Woche)
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen angelehnt an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD – Bund)

Die Stelle ist projektbedingt bis zum 31.12.2025 befristet. Eine anschließende Verlängerung wird angestrebt.

Wir freuen uns insbesondere über Bewerber*innen, die unseren Weg hin zu einer inklusiven und diversen Organisation mitgestalten. Auch um verschiedene Expertisen, Perspektiven und Erfahrungen im Team abbilden zu können, bestärken wir insbesondere Juden*Jüdinnen, BPoC, Menschen mit eigener oder familiärer Migrationsgeschichte, LGBTIQ, Sinti*zze und Rom*nja und Menschen mit Behinderung sich zu bewerben. Leider ist der Arbeitsplatz nicht barrierefrei.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann bewerben Sie sich bis zum 12.02.2023 per E-Mail: Schicken Sie Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf mit Kontaktangaben von zwei persönlichen Referenzen, Zeugnisse) zusammengefügt in einem PDF-Dokument (max. 4 MB) mit dem Betreff „Bewerbung Projektleitung Modellprojekt“ an bewerbung@amadeu-antonio-stiftung.de.

Wenden Sie sich bei Fragen an Antonia Bello per E-Mail an antonia.bello@amadeu-antonio-stiftung.de.


Datenschutzhinweis

Die Datenverarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens geschieht ausschließlich zweckgebunden und im Einklang mit der Datenschutzgrundverordnung. Alle Informationen zur Datenverarbeitung gemäß Art. 12 ff. DS-GVO finden Sie unter https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/datenschutz/

Weiterlesen

glenn-carstens-peters-npxXWgQ33ZQ-unsplash
Stellenausschreibung

Gesucht: Studentische*r Mitarbeiter*in beim Berliner Soforthilfefonds

Werden Sie Teil einer lokal, regional als auch bundesweit agierenden Stiftung, die sich erfolgreich für demokratische Zivilgesellschaft, demokratische Kultur und Betroffene rechter Gewalt einsetzt: Die Amadeu Antonio Stiftung sucht für ihren Standort in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n studentische*r Mitarbeiter*in für die Verwaltung in der Betroffenenunterstützung (16 h / Woche).

1600x900 Projektförderung

Demokratie verteidigen in Krisenzeiten: Geförderte Projekte im Jahr 2022

Das Jahr 2022 war geprägt von gesellschaftlichen Krisen – insbesondere vom völkerrechtswidrigen russischen Angriffskrieg auf die Ukraine. Auch die andauernde Corona-Pandemie und die Energieversorgungskrise verschärften gesellschaftliche Problemlagen. So zum Beispiel die Verbreitung von Desinformation und Verschwörungsideologien sowie die Entfremdung von der Demokratie in verschiedenen Milieus. Diese Themen haben im Jahr 2022 auch die demokratische Zivilgesellschaft bewegt.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.