Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Stellenausschreibung

Stellenausschreibung – Projektleitung im „Netzwerk: Hate Speech begegnen“

Projektleitung
für das Projekt „Netzwerk: Hate Speech begegnen“
30h / Woche

Die Amadeu Antonio Stiftung sucht ab sofort eine*n neue*n Projektleiter*in im Umfang von  30h/Woche. Die Stelle ist vorläufig befristet bis zum 31.12.2021. Eine Verlängerung,  entsprechend der Projektlaufzeit, wird angestrebt.

Seit ihrer Gründung 1998 ist es das Ziel der Amadeu Antonio Stiftung, eine demokratische Zivilgesellschaft zu stärken, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet. Dafür unterstützt sie Initiativen und Projekte, die sich lokal kontinuierlich für eine demokratische Kultur engagieren und für den Schutz von Minderheiten eintreten – unbürokratisch und dort, wo es am dringendsten benötigt wird. Bundesweit unterstützte die Stiftung bereits über 1.500 Projekte finanziell, beratend und durch das Zusammenbringen mit weiteren Engagierten. Die Förderung der Amadeu Antonio Stiftung wird von einer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit begleitet, die die Bedarfe demokratischer Zivilgesellschaft und Perspektiven Betroffener rechter Gewalt in den Fokus rückt. Die operativen Projekte der Stiftung konzentrieren sich auf Analysen menschenverachtender Phänomene und die Entwicklung praktischer Empfehlungen und Methoden im Umgang damit.

Projektbeschreibung:

Das neue Projekt „Netzwerk: Hate Speech begegnen“ ist ein Bildungsprojekt, das bundesweit tätig ist. Es widmet sich konkret antidemokratischen, menschenfeindlichen sowie rechtsextremen Agitationen im digitalen Raum. Im Projekt werden hauptsächlich junge Erwachsene als Multiplikator*innen qualifiziert, damit sie in eigenständigen, praxisorientierten Workshops jungen Menschen Handlungsstrategien für den Umgang mit Hate Speech, digitalem Antisemitismus, Verschwörungsideologien und Desinformationen sowie rechtsextremen Ansprachen/ Rechtsextremismus online auf unterschiedlichen Plattformen (u.a. Instagram, Youtube, TikTok, WhatsApp) vermitteln. Das Manual/Material für die Qualifikation wird ebenfalls im Projekt entwickelt und bereitgestellt. Darüber hinaus sollen weitere zielgruppenspezifische, multimediale Bildungsmaterialen erstellt und publiziert.

Tätigkeitsprofil:

  • Projektsteuerung und Projektmanagement, u.a. Überwachung von Kosten,
    Meilensteinen, Terminen und Zielerreichung
  • PR- und Öffentlichkeitsarbeit, u.a. Programm-Bewerbung, Aufbau und Pflege von
    Kooperation- und Netzwerkpartnerschaften in allen Bundesländern, Beantwortung von Presseanfragen
  • Netzwerkarbeit an der Schnittstelle zwischen Bildungsinstitutionen, Zivilgesellschaft, Forschung und Politik
  • Kommunikation mit der zuständigen Bereichsleitung sowie der Leitung der Amadeu Antonio Stiftung sowie den Fördermittelgeber*innen
  • Management von Konflikten und Problemen
  • Führung und Betreuung des Projektteams
  • Unterstützung bei Konzeption und Entwicklung von Bildungsmaterialien in
    unterschiedlichen Formaten
  • Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von
    Qualifizierungsveranstaltungen für Multiplikator*innen der politischen Bildung
  • Vorträge und Workshops bei Fachkonferenzen

Wir wünschen uns:

  • Identifikation mit den Zielen der Amadeu Antonio Stiftung
  • Ein abgeschlossenes sozialwissenschaftliches, (medien-)pädagogisches oder
    sozialpädagogisches Hochschulstudium sowie mehrjährige praktische Erfahrungen in der Projektleitung und Projektsteuerung
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit sowie praktische Erfahrungen in der
    Netzwerkarbeit
  • Sehr gute Kenntnisse über Auftrittsarten und Strategien des Rechtsextremismus im digitalen Raum/ Social Media
  • Sehr gute Kenntnisse über Auftrittsarten und Phänomene des Antisemitismus und
    anderer Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im digitalen Raum
  • Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit und Belastbarkeit
  • Begeisterungsfähigkeit und gute didaktische Fähigkeiten und Kenntnisse, speziell im Umgang mit der zu betreuenden Zielgruppe

Wir bieten:

  • Eine verantwortungsvolle, vielseitige und interessante Tätigkeit bei einer
    renommierten, sowohl regional als auch bundesweit agierenden Stiftung, die sich für eine demokratische Zivilgesellschaft, Gleichberechtigung und Minderheitenschutz einsetzt – auch und insbesondere in Sozialen Netzwerken
  • Raum für innovative Ideen in einem neu entstehenden Bildungsprojekt
  • Eine flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Einbindung in ein kollegiales und kompetentes Team in Berlin, Arbeitsstandort ist
    Berlin (COVID-19 bedingt aktuell im Home Office)
  • Fortbildungsmöglichkeiten, Intervisions- und Supervisionsangebote
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD 12 – Bund)

Aussagekräftige Bewerbungen (Motivationsschreiben, Lebenslauf mit zwei persönlichen  Referenzen, Zeugnisse, wenn möglich zwei Arbeitsproben (zusammengefasst in einem PDF Dokument mit max. 4MB) richten Sie bitte mit dem Betreff „Netzwerk Hate Speech begegnen/ Projektleitung“ bis zum 28.02.2021 per E-Mail an bewerbung@amadeu-antonio-stiftung.de.

Sollten Sie Fragen zu der Stelle haben, wenden Sie sich gern an teresa.suendermann@amadeu-antonio-stiftung.de Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Migrant*innen, Schwarzen Menschen,  Juden* und Jüdinnen*, Rom*nja und Sinte*zza, Muslim*innen, People of Color sowie  Menschen mit Behinderung. Wir weisen darauf hin, dass der Arbeitsplatz leider nicht barrierefrei ist – ein Fahrstuhl ist vorhanden, aber leider keine rollstuhlgerechten Türbreiten.

Bewerbungsschluss ist der 28.02.2021, die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich zwischen dem 15.03. und 19.03.2021 (per Video-Konferenz) statt.

 

Weiterlesen

Flyer und Broschüren verschiedener Initativen

Ein Netzwerk für die Demokratie wehrt sich gemeinsam gegen Angriffe

Sachsen gilt als Hochburg des Rechtsextremismus, der AfD und des Rassismus. In dem Bundesland gibt es aber eben auch die, die dagegen halten, sich für Demokratie und gegen Rassismus engagieren und für eine demokratische Kultur und vielfältige Lebensweise einstehen. Sie haben sich zusammengeschlossen zum Netzwerk Tolerantes Sachsen, um gemeinsam menschenfeindlichen Positionen etwas entgegenzusetzen.

civicnet_größer
Stellenausschreibung

Civic.net sucht eine*n Social Media- und Community Manager*in

Das Projekt „Civic.net“ ermutigt Organisationen und Engagierte der Berliner Zivilgesellschaft, in sozialen Netzwerken konsequent gegen Hass und Abwertung einzutreten und sich dort aktiv an der Debatte zu beteiligen – und sucht eine*n Community Manager*in

Stellenausschreibung

Hate Speech begegnen: Wir suchen Verstärkung!

Für unser neues Projekt „Netzwerk: Hate Speech begegnen“ suchen wir ab sofort Verstärkung: eine*n Projektleiter*in im Umfang von  30h/Woche eine*n Bildungsreferent*in…

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.