Weiter zum Inhalt

Ausstellung

„‚Das hat’s bei uns nicht gegeben!‘ – Antisemitismus in der DDR“

07.07.2022 – 31.10.2022 (Sonntag bis Freitag 10–18 Uhr), Berlin

Mit der Erklärung zum „antifaschistischen Staat“, befreite sich die DDR von Mitverantwortung an den Verbrechen der Nationalsozialisten. Man sei selbst Opfer des Faschismus gewesen, wodurch der Prozess der Vergangenheitsbewältigung weder öffentlich noch in den Familien stattfand. „Bis heute hält sich der Mythos, es hätte in der DDR keinen Antisemitismus gegeben“, so die Amadeu Antonio Stiftung.

Die Ausstellung thematisiert u.a. die staatlichen Verfolgungswellen in den 1950ern, die Debatten über Restitutionen, Anti-Zionismus sowie die Erinnerungskultur in der DDR. Durch Hör- und Videostationen kommen Zeitzeug*innen zu Wort und erzählen von ihren Erfahrungen mit Antisemitismus in der DDR.

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.