Weiter zum Inhalt

Gefördertes Projekt

Diverse Kindheiten – vielseitige Einrichtungen?

22.05.2019, Hannover

AFTERWORK-VERANSTALTUNG // WOCHEN GEGEN RASSISMUS 2019

Herausforderungen und Chancen einer Auseinandersetzung mit Rassismus und Diskriminierung in der KiTa und Möglichkeiten von Empowerment

Mittwoch, 22.05.2019 17:00 Uhr – 20:00 Uhr
Kinderladen Initiative Hannover e.V.
Goseriede 13, 30159
Hannover

Die Veranstaltung ist kostenlos um vorige Anmeldung unter info@kila-ini.de wird gebeten.

Gesellschaftliche Grenzziehungen sind allgegenwärtig. Sie beeinfussen kindliche und erwachsene Lebenswelten gleichermaßen – und doch sind Erfahrungen des Ausschlusses und der Benachteiligung für Kinder auf besondere Weise prägend. Ob in Spielmaterialien, Büchern, Liedern oder der räumlichen und organisatorischen Gestaltung – wer oder was gesellschaftlich als „anders“ gilt, lernen Kinder bereits in ihren ersten Lebensjahren. Körperliche Merkmale, Herkunft und Geschlecht sind wie viele weitere Diferenzen dabei für Kinder unmittelbar von Bedeutung. Im Workshop gehen wir der Frage nach, was es braucht, um alle Kinder in der KiTa mitzudenken und sie zu stärken (Empowerment). Welche Vorurteile haben wir selbst gelernt? Wie kann professionelle sowie elterliche Verantwortung für ein rassismussensibles Spiel- und Lernumfeld aussehen? Der Impuls-Workshop bietet Raum für erste Auseinandersetzungen mit dem Themenfeld. Neben Kurz-Input und Austausch werden erste Ideen vorgestellt, wie bei Diskriminierungsvorfällen konkret vorgegangen werden kann. Eigene Fragestellungen sind herzlich willkommen!

Referentinnen:

Ilinda Bendler ist Sozialwissenschaftlerin und Teil des Schwarzen Bildungskollektivs KARFI, welches rassismuskritische Bildungs- und Empowermentarbeit leistet. Hauptamtlich arbeitet sie als kommunale Gleichstellungsbeauftragte. Sie ist unter anderem aktiv bei der ISD Hannover.

Verena Meyer ist Traumapädagogin sowie Trainerin, Beraterin und Multiplikatorin für Empowerment und rassismuskritische intersektionale Bildung. Darüber hinaus begleitet sie Organisationen bei institutionellen Öfnungsprozessen und ist unter anderem bei der ISD Hannover aktiv.