Weiter zum Inhalt

Talk

Nachgespräch zur Premiere „Der Wald“ (nach Ethel Smyth)

14.06.2021 (20:15-22:00), Online

Nachgespräch mit Jan Riebe (Amadeu Antonio Stiftung) und Dr. Imke Schmincke (Soziologin LMU München)

Rechte Narrative und rechtes Gedankengut werden „salonfähig“ in unserer Gesellschaft. Wie funktioniert diese Verschiebung des Sagbaren? Welche Anteile hat die Bürgerliche Mitte am Entstehen und Weiterbestehen von Rassismus, Antisemitismus und Antifeminismus?

Die Komponistin Ethel Smyth widmete sich schon vor über 100 Jahren in ihrer romantischen Oper „Der Wald“ (UA Berlin 1902) mit ganz eigenen Motiven dem Phänomen ‚German Angst‘. Woher kommt sie; diese Angst vor dem Fremden, dem Unbekannten, dem Unkontrollierbaren?

Für die Neuinszenierung als Film hat die Musiktheater-Regisseurin Kerstin Steeb mit einem Komponisten und Percussionisten, vier Sänger*innen, sechs klassischen Instrumentalistinnen, einem Kameramann und Filmemacher, einer Illustratorin und einem Videokünstler ein interdisziplinäres Künstler*innenteam um sich versammelt, um Geschichte und Gegenwart, Realität und Kunst miteinander zu konfrontieren. Der Plot der Oper wird mit Originalzitaten aus drei privaten Chatgruppen* verwoben. Dieses dokumentarische Material wird den Sänger*innen in den Mund gelegt. Romantischer Gesang trifft auf Dubstep. Filmischer Realismus trifft auf Videospielästhetik und politische Collage. Ganz nebenbei schafft Kerstin Steeb eine einzigartige Form für zeitgenössische feministisch-politische Inhalte innerhalb einer nach wie vor von Männern dominierten Opernszene.

Weitere Infos und Veranstaltungen: https://www.lichthof-theater.de/programm/der-wald-2/

Die Gespräche via ZOOM sind kostenlos. Wenn ihr euch zur Teilnahme anmelden möchtet, schickt bitte eine E-Mail an lab@lichthof-theater.de

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.